Louis Tomlinson: Mutter von schwangerer Briana Jungwirth in Sorge

Wird die Boyband-Karriere des Baby-Vaters ihr Leben zerstören?

Louis Tomlinson wird Vater Briana Jungwirth erwartet mit dem Sänger von One Direction ein Baby. Doch die Kritik der Fans soll die junge Frau stressen.

Louis Tomlinson, 23, überraschte in dieser Woche seine Fans mit einer Baby-News. Mit Stylistin Briana Jungwirth erwartet der One-Direction-Star Nachwuchs. Doch nicht nur seine Fans stehen dem Baby-Glück kritisch gegenüber. Nun meldet sich die Stiefmutter der 23-Jährigen zu Wort.

Briana leidet unter Kritik

Der baldige Nachwuchs des Sängers mit der jungen Stylistin birgt ein Risiko, findet Karen Lawrence, die vor allem wegen der heftigen Reaktionen der Fans in Sorge ist, wie sie gegenüber „Daily Mail Online“ verrät:

Ich bin erschüttert wegen all dem Mist, den ich mitten in der Nacht im Internet gelesen habe.

"Ich mache mir Sorgen"

Und fügt hinzu: „Es ist einfach verrücktes Zeug. Ich hoffe einfach, dass es nicht ihr Leben ruinieren wird. Ich mache mir deshalb Sorgen.“

Nicht alle Anhänger des Boyband-Stars teilen seine Freude über die Schwangerschaft und lassen sich im Netz darüber aus. Ganz im Gegensatz zu dem Sänger steht die 23-Jährige nicht gerne im Mittelpunkt und hat mit der Situation zu kämpfen, wie ihre Stiefmutter weiter erklärt:

"Sie ist keine Facebook-Person"

„Wir stehen am Anfang von etwas und sie ist eine sehr private Person, sie ist keine Facebook-Person oder irgendwas in der Richtung. Es ist wirklich Angst einflößend für jemanden in ihrem Zustand [schwanger]. Vor allem, wenn du erst 23 bist, ist das ziemlich überwältigend."

Im 3. Monat schwanger

Wie Brianas Vater Joe Jungwirth gegenüber dem Portal erklärt, soll seine im dritten Monat schwangere Tochter sich derzeit in einem Hotel aufhalten, welches Tomlinson bezahlt. "Jetzt, wo sie nicht mehr im Haus ihrer Mutter ist, geht es ihr ein wenig besser, aber sie mag das alles überhaupt nicht.“

Nach der Überraschungs-News zeigte sich zumindest Tomlinson bereits wieder auf der Bühne. Das Publikum bei dem One-Direction-Konzert in Seattle reagierte mit Plakaten auf die Schwangerschaft.