Drei sind einer zu viel: Meine beste Freundin flirtet mit meinem Mann

So gehtst du mit der Situation souverän um

Flirten macht Spaß, ist gut fürs Ego und solange keiner verletzt wird, ist es auch in Beziehungen absolut legitim. Zum Problem wird es, wenn sich ein Partner damit unwohl fühlt.

Wenn der Partner fremdflirtet

Bei einer Umfrage der Dating-Plattform ElitePartner haben fast alle 4.500 Befragten bestätigt, dass sie unter dem Fremdflirten des Partners leiden und mit Eifersucht darauf reagieren.

Was kann man tun?

Die Grenzen müssen von beiden klar gezogen werden. Weil die meisten Paare das nicht tun, gibt es Konflikte. Psychologe Marcus Damm empfiehlt eine Aussprache im Vorfeld: „Beschreiben Sie sich bei einem Glas Rotwein gegenseitig Ihre Vorstellung von Treue und Untreue und vereinbaren Sie so Ihre Grenzen.“

Selbstvertrauen schulen

Ein gutes Selbstbewusstsein schützt vor übermäßiger Eifersucht, da man weniger Verlustängste hat und auch keine Angst vor dem Vergleich („Was, wenn er sie hübscher, klüger, besser als mich findet?“)

Und wenn die eigene Freundin mit dem Partner flirtet?

Unter Freundinnen ist der Partner der anderen tabu. Stelle deine Freundin zur Rede und mache deinen Standpunkt klar. Hilft das nicht, sollte der Kontakt erst mal reduziert werden.