Luisa Hartema: Ich musste ganz von vorne anfangen!

Wie sich die "GNTM"-Gewinnerin in New York durchgesetzt hat

Vor der Show: Luisa ist es gewöhnt, dass gleich mehrere Hände an ihr arbeiten. Es wird gekämmt, geklemmt und viel gelacht! Man kennt und man mag sich: Luisa Hartema und Rebecca Mir trafen sich im Backstage-Bereich der Fashion Week in Berlin. Make-up Artist Boris Entrup ist ein großer Fan von GNTM und freut sich, die Casting-Show Teilnehmerinnen wiederzusehen. Lady in Red: Für Minx lief Luisa in einem schicken weinroten Ensemble über den Runway.

Vergangene Woche in Berlin. Fashion Week. Deutsche, aber auch ein paar internationale Designer zeigen ihre Ideen für den kommenden Winter. Mehr als 50 Runway-Shows, für die hunderte Models gecastet wurden. Darunter „alte Hasen“ wie Franziska Knuppe, bekannte Gesichter wie Franzi Müller und Kathrin Thormann, aber auch einige Newcomer, Fresh Faces, die man sicherlich nicht zum letzten Mal gesehen hat. Und mittendrin: Heidis „Mädchen“ Luisa Hartema.

Die "GNTM"-Gewinnerin aus dem Jahr 2012 ist gleich für mehrere Shows auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin gebucht. Routine für das Nachwuchsmodel aus Ostfriesland, trotzdem ist Luisa ein kleines bißchen aufgeregt:

Die Stimmung in Berlin ist immer sehr gut und besonders freue ich mich darauf, die ganzen Mädels von meiner Staffel hier wiederzusehen.

Berlin ist ein Klassentreffen der "GNTM"-Kandidatinnen

Und tatsächlich rennt die 20-Jährige prompt Modelkollegin und ebenfalls "GNTM"-Teilnehmerin Rebecca Mir in die Arme. Es wird gelacht, gebusserlt und es werden Geschichten ausgetauscht. Von Zickenterror ist backstage bei der Runway-Show des Labels Minx keine Spur. Die deutsche Modewelt ist eben beschaulich, man kennt und mag sich.

Doch das war nicht immer so. Gerade die schüchterne Luisa kann sich auch an ganz andere Zeiten erinnern:

Als ich nach meinem Sieg bei 'Germany's Next Topmodel' nach New York gegangen bin, musste ich komplett von vorne anfangen.

Wer es in New York schafft, schafft es überall

Während Luisa in Berlin bereits einige Kontakte geknüpft hatte, war die damals 18-Jährige im Big Apple plötzlich ganz auf sich allein gestellt. Weit weg von zu Hause, in einer fremden Stadt, musste sich die hübsche Ostfriesin im internationalen Modelbusiness erst beweisen.

'GNTM' hat uns auf das "Leben danach" zwar gut vorbereitet, trotzdem merkt man, es ist alles doch ein bisschen anders in der Realität.

Doch Luisa machte ihren Weg, arbeitete in New York, Barcelona und London und sicherte sich bald einen Vertrag mit einer angesehenen Modelagentur in Sydney. In Australien ist der natürliche Typ der Blondinen sehr gefragt:

Blond, ein trainierter Körper und gebräunte Haut – das ist das Schönheitsideal in Down-Under.

Während bei anderen "GNTM"-Teilnehmerinnen die Karriere stagniert, läuft es bei 20-Jährigen momentan seh nicht beschweren. Covershootings, Modestrecken und Laufstegauftritte – Luisa kann sich über fehlende Aufträge nicht beschweren. Doch die 1,78 m große Schönheit bleibt bescheiden:

Ich baue meine Karriere gerade erst auf und nehme alles step by step. Man darf nicht zu hohe Erwartungen haben, sonst ist man am Ende nur enttäuscht. Ich würde gerne noch mehr im Ausland arbeiten und freue mich auf neue Herausforderungen.

Einen Wunsch hat die 20-Jährige dann doch:

Einmal für 'Victoria's Secret' laufen. Davon träumt jedes Mädchen.