Märchenhochzeit: Prinz Carl Philip hat seine Sofia geheiratet

Bei der royalen Hochzeit in Schweden blieb kein Auge trocken

Der Hochzeitskuss von Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist. Sofia Hellqvist in einem Traum aus weißer Spitze. Pure Liebe in den tiefen Blicken des Brautpaares bei ihrer Hochzeit. Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip haben sich das Ja-Wort gegeben! Der glückliche Bräutigam auf dem Weg zur Kirche. Prinz Carl Philip und seine Sofia sind ein überglückliches Brautpaar. Eine Zeichnung des Brautkleids veröffentlichte das schwedische Königshaus auf Facebook.

Es ist das Ereignis des Jahres in Schweden: Heute, am 13. Juni 2015, hat Prinz Carl Philip von Schweden, 36, seiner Verlobten Sofia Hellqvist, 30, während einer feierlichen Zeremonie in der Schloss-Kapelle in Stockholm das Ja-Wort gegeben. Hinter Prinzessin Estelle, die als ein Blumenmädchen verzückte, schritt die schöne Braut in einem Brautkleid aus weißer Spitze zu ihrem Prinzen.

Es ist ein wahr gewordenes Märchen, dass der Prinz von Schweden, Carl Philip, seine Sofia, ein ehemaliges Model, heute zur Frau nehmen konnte. Am 27. Juni 2014 verkündete der schwedische Hof die Verlobung, davor waren der Prinz und sein Mädchen „aus dem Volk“ bereits seit fünf Jahren ein Paar.

Moderne Hochzeit

Während die Gäste die Kirche betraten, wurde ein Medley aller Lieder gespielt, die in den vergangenen Jahren, seit der Hochzeit von Königin Silvia und König Carl XVI. Gustaf im Jahr 1976, die verschiedenen Eheschließungen der schwedischen Königspaare begleitet hatten. Entgegen der Erwartungen begleitete auch Prinzessin Leonore ihre hochschwangere Mutter, Prinzessin Madeleine und Papa Chris O'Neill zu der Trauung.

Genauso märchenhaft und modern die Liebesgeschichte von Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist ist, genauso modern und außergewöhnlich war auch die Hochzeit des Brautpaares. Die eigentliche Eheschließung wurde sehr schnell vollzogen, wirkte aber sehr persönlich durch die vielen modernen Aspekte.

Romantische Trauung

Die Kirchenbänke waren von Blumen in Pastelltönen von Rosa und Orange gesäumt und boten Platz für rund 400 Gäste, von denen zahlreiche vor Rührung zu einem Taschentuch greifen mussten.

Mehrere Lieder aus dem Bereich der Popmusik wurden gespielt – sowohl als Cover der Originalversion, als auch in schwedischer Sprache. So sang ein schwedischer Sänger den Song „Fix You“ von Coldplay, und später wurde die schwedischsprachige Version von „Umbrella“ von Rihanna gespielt.

Weiße Spitze und leichte Verspätung

In einem Traum aus weißer Spitze von der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt erschien die Braut nach kurzer Verspätung in der Kirche des Palastes in Stockholm. Auch Schleppe und Schleier stammen nicht aus der Königsfamilie, sondern wurden für Sofia angefertigt. Der Rückenausschnitt gewährte freien Blick auf die Tättowierung der Braut und vermittelte so noch mehr, wie offen das Königshaus nun mit der bürgerlichen Braut umgeht. Die nun frisch vermählte Braut wurde von vier Blumenmädchen zu ihrem Bräutigam begleitet, von denen besonders die jüngste, Estelle, 3, zu bewundern war.

Die Eheringe haben immer eine ganz besondere Bedeutung, doch die Eheringe der heutigen Schwedenhochzeit hat der Bräutigam höchstpersönlich designt. Dass der Ring im ersten Moment nicht gepasst hatte, war sicher nur auf die Aufregung zurückzuführen. Auch der Auszug des Brautpaares war außergewöhnlich schön, denn Prinz Carl Philip und Sofia wurden von Gospelmusik zum Thema Liebe begleitet.

Schweden ein "Land der Liebe"

Vor dem Palast hielt der Prinz dann eine Rede und stellte seine Frau Sofia vor. Er dankte dem Volk und sagte: „Dass so viele heute hier sind um die Liebe zu feiern, zeigt, dass Schweden ein Land der Liebe ist“. Auch König Carl Gustaf richtete das Wort an sein Volk und brachte sie dazu, laut „Hurra!" zu rufen.