Mariah Carey: Nick Cannon hat die Scheidung eingereicht

Die Trennung der beiden scheint endgültig beschlossen zu sein

Nick Cannon hat die Scheidungspapiere von Mariah Carey eingerecht. Das Sorgerecht der beiden Zwillinge wollen sich Nick Cannon und Mariah Carey allerdings teilen. Mariah Carey kümmert sich um ihre Zwillinge Morrocan und Monroe

Bisher durfte man hoffen, dass Mariah Carey, 34, und Nick Cannon, 34, doch wieder zueinander finden würden. Ob ihrer selbst wegen oder zum Wohl ihrer Zwillinge, ein Liebes-Comeback hätte uns alle gefreut. Doch nun hat Nick Cannon die Scheidungspapiere eingereicht und fordert offiziell die endgültige Trennung von der Mutter seiner Kinder.

Das Paar scheint es ernst zu meinen. Ob mit der Scheidung nun ein waschechter Rosenkrieg beginnen wird, ist nicht gesagt, denn die Aufteilung ihres Vermögens haben Mariah Carey und Nick Cannon dank eines ausgeklügelten Ehevertrags geregelt. Doch die beiden stritten kürzlich bereits über das Sorgerecht ihrer gemeinsamen acht Hunde.

Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit?

Wie wird es dann erst mit dem Sorgerecht ihrer beiden Kinder sein? Auch da zeigen sich Mariah und Nick vernünftig, denn sie wollen sich, statt einen schmerzhaften Sorgerechtsstreit anzuzetteln das Sorgerrecht für Monroe und Moroccan (beide 3), teilen.

Im August 2014 gaben die Prominenten die Trennung nach sechs Jahren Ehe bekannt. Erst 2013 hatten Mariah und Nick ihr Ehegelübde erneuert, nachdem sie 2008 klammheimlich auf den Bahamas geheiratet hatten.

"Wir werden immer Freunde bleiben"

Trotz Trennung und nun auch Scheidung wollen die beiden jedoch „immer Freunde bleiben“. Daher, aber vor allem zum Wohle ihrer Kinder, verbrachte das Paar auch die Weihnachtstage zusammen. Doch im neuen Jahr, 2015 soll Beziehungstechnisch trotzdem Klarschiff gemacht werden, deshalb nun die Scheidung.

Bereits am 12. Dezember soll Nick daher laut „TMZ“ die Scheidungspapiere eingereicht haben. Nur wenige Tage zuvor hatte Mariah Carey ein mehrstündiges Gespräch mit ihren Anwälten, um das Sorgerecht und einige Besitztümer zu regeln, und kam deswegen sogar zu spät zu einem Live-Auftritt.