Marie Nasemann posiert in heißer Wintermode

Das Model verrät uns ihre coolsten Styling-Tipps für die kalte Jahreszeit

Der Winter ist nicht nur lang und beschwerlich, sondern stellt auch große Herausforderungen an unser Styling. Was ziehe ich an, wenn es draußen stürmt und schneit? Sehe ich in der Daunenjacke aus wie das Michelinmännchen? Und welche Accessoires kommen jetzt zum Einsatz? OK! traf "GNTM"-Teilnehmerin Marie Nasemann beim Shopping-Event von Sisley in Berlin, wo sie uns ihre besten Tipps verriet, wie wir stylisch durch die nächsten Wochen kommen.

Auch bei Minusgraden müssen wir nicht auf einen trendigen Style verzichten. Mit ein paar Tipps und Tricks sehen wir in unserer Wintergarderobe gut aus und müssen nicht frieren.

Mehr ist mehr, oder doppelt hält besser

Marie Nasemann muss es wissen, als Model kommt sie viel rum und hat sich auf ihren Reisen einige Styling-Tricks abgeguckt. Um Frostbeulen und Bibber-Lippen zu vermeiden, empfiehlt sie den Zwiebellook:

Ich trage im Winter gerne mehrere Schichten übereinander.

Tragt also einfach einen lässigen Cardigan oder eine schöne Strickjacke über eurem Pulli, oder zieht eine edle Bluse oder das Hemd vom Boyfriend unter den Sweater. Aber, Achtung! Finger weg von der Rock-über-Hose-Kombi! Der 90s-Look ist definitiv passé.

Heißes für drunter

Fallen die Temperaturen in den Keller, müssen wir uns rüsten. Da die Kälte oft an den Beinen hochkriecht, hat Marie einen ganz speziellen Tipp für uns:

Ich schwöre auf Thermostrumpfhosen und trage sie selbst unter Jeans.

Zugegeben, mit Skiunterwäsche und Thermostrumpfhosen gewinnen wir keinen Best-dressed-Award, dafür müssen wir aber auch nicht frieren! Unterm Pullover oder der Jeans sieht man die Wäsche sowieso nicht – die perfekten Undercover-Agenten also für den Winter!

Warm eingepackt von Kopf bis Fuß

Etwa vierzig Prozent unserer Körperwärme verlieren wir allein über den Kopf. Eine dicke Wollmütze ist deshalb Pflicht!

Ich bin ein echter Kopfbedeckungsfan! Hut oder Mütze dürfen nicht fehlen.

Ob Beanie, Bommelmütze, oder Filzhut – wichtig ist, dass die Ohren bedeckt sind, da gerade die empfindlichen Ohrmuscheln schnell auskühlen.

Wer Maries Tipps beherzigen möchte und sich noch mit ein paar coolen Winterstyles eindecken möchte, sollte schnell sein: In allen Läden herrscht derzeit Schnäppchen-Alarm!