Megan Fox im Botox-Wahn!

Die Schauspielerin zeigte sich bei der Premiere von „Teenage Mutant Ninja Turtles“ mit extrem straffem Gesicht

Schon wieder ein Eingriff? Ähm, Botox, Lippen, Wangen, Brust, Kinn, Nase…so langsam kommen wir nicht mehr mit. Allem Anschein nach hat die Schauspielerin wieder einmal nachgeholfen

Botox hier, Botox da

Nicht schon wieder! Bei der Premiere ihres neuen Filmes „Teenage Mutant Ninja Turtles“, der nächsten Monat auch in Deutschland anläuft, regte sie in einem orangefarbenen Kleid, strenger Frisur und vor allem ihrem babyglatten Gesicht bei vielen für Aufsehen.

Nicht nur uns ist klar: Da ist Botox im Spiel!

Oh, oh, die Liste ihrer Eingriffe wird immer länger… so zählte der Onlinedienst „Hollywoodlife.com“ bereits vor vier Jahren Megans aktuelle Operationen auf. Dazu zählten unter anderem aufgespritzte Lippen und aufgefüllte Wangen. 

Ist ein Ende in Sicht?

Ein Experte sagte zu ihrem makellosen Gesicht: „Sie hat sich auf jeden Fall Botox spritzen lassen, und das nicht zu knapp. Um die Augen und die Augenbrauen gegen die Krähenfüße, um ihre weichen Züge zu halten…außerdem die Stirn. Jetzt sieht sie wächsern aus, wie eingefroren.“ Und nun ist sie wieder in die Botox-Falle getappt.

Muss das sein, Megan? Wir finden nicht. Dass die 28-Jährige auch ungeschminkt schön aussieht, zeigte sie bereits mit einem Foto auf Instagram.

Ironischerweise schwärmte Megan auch noch in einem Interview mit „The Daily Telegraph“ von den lässigen Australiern: „Ich liebe, dass ihr total auf das surfen steht und dass ihr so gelassen seid. Das ist angenehm, weil es in den Staaten teilweise wirklich verkrampft zugeht.“

Natürlichkeit adé

Doch bei ihrem jüngsten Teppich-Auftritt war nichts mehr von dieser Natürlichkeit zu sehen. Ihr Lächeln war wie weggeblasen und ihre gesamte Mimik wirkte einfach nur starr wie eine Wachspuppe.

Der „Transformers“-Star scheint wie viele ihre Hollywood-Kolleginnen in einen Botox-Teufelskreis geraten zu sein: Bei der Anwendung von Botox werden zwar Muskeln lahmgelegt, welche bei Gesichtsregungen Falten entstehen lassen, doch wird diese Muskeltätigkeit von anderen Muskeln übernommen.
Die Folge: Es entstehen neue Falten. Also muss wieder Botox her…

Hoffentlich merkt Megan bald, dass sie ihre natürliche Schönheit immer mehr verliert - wenn es nicht schon zu spät ist, den Beauty-Wahn zu stoppen.