"Meine bessere Hälfte": Herzogin Kate hat die Hosen an

Prinz William will Prinz George und Prinzessin Charlotte mit zum Fußball nehmen

Wer hat hier die Hosen an? Prinz William fragt seine Prinz William will Prinz George die Leidenschaft für Fußball weitergeben. Vor knapp vier Wochen wurde Prinzessin Charlotte geboren.

Insgeheim hat es uns doch alle interessiert, wer beim royalen Traumpaar zu Hause die Hosen an hat! In einem Interview mit Prinz William, 32, ging dies nun hervor, als er davon sprach, wie sehr er sich darauf freue, seine Kinder zu Fußballspielen mitzunehmen. Doch mit einer selbstbewussten Frau wie Catherine hilft es ihm scheinbar auch nicht, dass er in einigen Jahren den königlichen Thron einnehmen wird.

Obwohl Herzogin Kate, als sie in die königliche Familie einheiratete, bewusst war, dass damit auch einige Vorschriften einhergehen, erhält sie sich scheinbar doch ihren eigenen starken Willen und gibt nicht nur Klein bei. Zu Hause auf Anmer Hall scheint sie regelrecht die Hosen anzuhaben, konnte man nun aus einem Interview mit Prinz William heraushören.

Fan der "Aston Villa"

Dort schwärmte der Sohn von Prinz Charles davon, seine Kinder zum Fußball mitnehmen zu wollen. Er selbst ist nämlich ein eingefleischter Fan der Mannschaft „Aston Villa“ und kann es kaum erwarten, diese Leidenschaft an Prinz George und Prinzessin Charlotte weiterzugeben. Allerdings gibt es da einen Haken – und das, obwohl er der Prinz von Cambridge ist.

Kate ist seine "bessere Hälfte"

„Ich muss erst noch meine bessere Hälfte fragen“, witzelte Prinz William gegenüber BBC über seine Frau, und lachte: „wir werden sehen, wie ich damit durchkomme!“. Da Prinz George ja erst 22 Monate alt ist, sei es „im Moment noch etwas früh“. Und die kleine Prinzessin Charlotte ist gerade knapp vier Wochen alt, um genau zu sein.

Prinz William respektiert also die Meinung seiner Kate. Doch große Sorgen, dass sie ablehnen würde, muss sich William eigentlich nicht machen, immerhin war die Herzogin im Stadion häufig an seiner Seite und fieberte bei Sport Events mit. Da stehen dann wohl eher Familienausflüge ins Stadion an.

Bloß das richtige Team!

Allerdings gibt es eine Sache, bei der der Prinz nicht so flexibel sein wird, meint er zumindest im Interview: „Die vernünftige Art wäre zu sagen, er kann sich seine eigene Meinung bilden, aber ich denke, dass ich dabei recht befangen sein werde“, überlegt Prinz William hinsichtlich der Lieblingsmannschaft seines Sohnes.

„Ich habe mir noch nicht überlegt, wie ich damit umgehen werde. Natürlich kann er unterstützen, wen er will, aber wenn er Villa unterstützt, wäre das fantastisch“, erklärt der zweifache Papa. „Ich würde es lieben, in der Zukunft mit ihm zu den Spielen zu gehen“, so Prinz William, „wahrscheinlich wird aber Charlotte ein Villa Fan und George wird jemand anderen unterstützen“, befürchtet er.

Herrlich erfrischend, dass selbst in den royalen Familien das Lieblings-Sport-Team eine so große Rolle spielt – wir drücken Prinz William die Daumen, dass er seine „bessere Hälfte“ überreden kann…