Melanie Müller: Jetzt packt sie über ihr Leben als Callgirl aus!

In ihrem Buch "Mach's dir selbst, sonst macht's dir keiner" enthüllt die Dschungelkönigin schmutzige Details

Bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"-Gewinnerin Melanie Müller, 26, wundert uns gar nichts mehr. Dass die Platinblondine mit ihren gemachten Brüsten und den knallrot geschminkten Lippen bereits den Status als Dramaqueen aufersetzt bekommen hat, ist wohl mittlerweile allseits bekannt. Jetzt packte die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin über ihre Vergangenheit aus...

Darum geht es in ihrem Buch!

Allein der Titel "Mach's dir selbst, sonst macht's dir keiner" lässt darauf schließen, auf welche Thematik die Biografie abzielt. Dass die 26-Jährige dabei Dinge beschreibt, die wir eigentlich gar nicht wissen wollen, ist wohl auch nicht gerade verwunderlich. Laut der "Bild" schreibt sie ausführlich über ihre Erfahrungen als Escort-Dame.

So habe sie angeblich von einem gewissen Mann 500 Euro dafür angeboten bekommen, dass sie ihn zum Essen begleite. Für eine Nacht in seinem Hotelzimmer, hätte er ihr die doppelte Summe gezahlt. Doch Melanie habe entsetzt abgelehnt. "Schließlich war ich keine Prostituierte", schrieb sie.

Wie steht sie zu ihrer Vergangenheit?

Die Betonung liegt auf "war". Denn am darauffolgenden Tag kontaktierte die Blondine den Unbekannten, der ihr zuvor seine Karte zugesteckt hatte und so nahm ihr "Job" als Callgirl ihren Lauf. Angeblich seien finanzielle Gründe und der Wunsch nach emotionaler Härte dafür ausschlaggebend gewesen sein, wie Müller auf den weiteren Seiten beschreibt.

Doch wie steht Melanie heute zu ihrer dunklen Vergangenheit? Laut ihrem Buch sei es ein Fehler gewesen, diesen Weg einzuschlagen.

Sie wollte in die Mallorca-High-Society

Die Skandalfrau rechtfertigte sich in ihrer Biographie damit, dass sie großen Liebeskummer über ihren damaligen Freund Mike zu verarbeiten und die Hoffnung hatte, Teil der Mallorca-High-Society zu werden. Ahja...

Die Reality-TV-Darstellerin, die als Kandidatin beim "Bachelor" 2013 bekannt geworden ist, sorgte bereits vor dem Erscheinen ihres Buches für Furore, als sie in Stefan Raabs Sendung "TV Total" einen geschmacklosen Witz über den Titel riss.

Der Schrei nach Aufmerksamkeit?

"Ich wollte es eigentlich 'Mein Kampf' nennen, aber ich habe mal gegooglet - der Titel ist leider schon vergeben", erzählte die Blondine. Diese Anspielung auf Adolf Hitlers politisch-ideologisches Buch kam jedoch gar nicht gut an. Spätestens seit dieser Aktion erfreut sich Melanie Müller nicht gerade großer Beliebtheit.

Auweia, scheint ganz so, als schreie Melanie Müller nur so nach Aufmerksamkeit!