Mickey Rourke hat schon wieder ein neues Gesicht

Der Hollywoodstar hat sich erneut unters Messer gelegt

Das ist das neue Gesicht von Mickey Rourke. In Beverly Hills unterwegs, hätte man den Schauspieler kaum erkannt. Nach etlichen Schönheits-OPs hat Rourke keine Ähnlichkeit mit seinem einstigen Gesicht mehr (hier 1990). Mit seiner Rolle in

Ob Mickey Rourke, 62, selbst noch weiß, wie oft er bereits auf dem OP-Tisch eines Schönheitschirurgen gelegen hat? Der Hollywoodstar hat schon wieder ein neues Gesicht und diesmal hätten ihn selbst die Paparazzi kaum wieder erkannt. Rourke scheint süchtig nach Schönheitsoperationen zu sein und hat so bereits die verschiedensten Gesichter angenommen.

Es gibt nichts, was der Schauspieler noch nicht hat ändern lassen in seinem Gesicht, nur um nicht zu altern. Auch wenn Mickey Rourke nicht der einzige Promi ist, der versucht, den Alterungsprozess zu umgehen, hat er wahrscheinlich die größte Veränderung durchgemacht, die man sich vorstellen kann. Ob Silikon in den Wangen, Botox-Lippen oder diverse Straffungen, kaum einer hat noch den Durchblick, was die ständige Wandlung seines Gesichts angeht.

Was ist aus dem Frauenschwarm geworden?

Die Paparazzi hätten den Mann, der mit grauer WollmützeSonnenbrille und Hund auf dem Arm durch Beverly Hills spazierte, kaum erkannt. Das neueste Gesicht von Mickey Rourke ist nicht weniger gewöhnungsbedürftig als seine bisherigen, von Schönheitsoperationen veränderten Züge: Schlauchboot-Lippen, blonde Strähnchen haben Mickey Rourke jede Ähnlichkeit mit dem einstigen Frauenschwarm aus „Neuneinhalb Wochen“ genommen.

Mickey Rourke hat Angst vor'm Altern

Um jeden Preis will der Schauspieler dem Alterungsprozess ein Schnippchen schlagen, doch dabei bleibt die Frage, ob Mickey sich mit diesen künstlichen Gesichtszügen besser findet, unbeantwortet. Auf die Frage, was er dazu sagen würde, dass man ihn den Mann der Millionen Gesichter nenne, die ein Reporter dem Schauspieler laut „RTL“ gestellt haben soll, folgt eine vage Erklärung. „Nun ja“, so Rourke, „lieber stecke ich mir ‘ne Pistole in den Hintern und drücke ab, als so auszusehen wie Donald Trump“. So, so.