Mila Kunis: Ex-Beste-Freundin verklagt sie wegen Hühner-Klau

Die Frau von Ashton Kutcher wollte angeblich "Doggie" nur für sich

Hat Mila Kunis vor 25 Jahren ein Huhn geklaut? Kristina Karo leidet wohl noch heute unter dem Verrat von Mila Kunis. Was wohl Ashton Kutcher zu dem Vergehen seiner Liebsten sagt?

Da könnte man meinen, Mila Kunis, 31, führt derzeit das perfekte Leben mit Göttergatte Ashton Kutcher, 37, und Töchterchen Wyatt – und nun das! Ihre beste Freundin aus Kindertagen verklagt die Schauspielerin wegen Hühnerdiebstahls, der vor 25 (!!) Jahren stattgefunden haben soll. Um ihren Verlust emotional verkraften zu können fordert Kristina Karo nun Schmerzensgeld, so berichtet es „TMZ“.

Praktisch, wenn die ehemals beste Freundin zum Star geworden ist und man noch was in der Hinterhand hat, um sie zu verklagen. Das dachte sich nun wohl Kristina Karo, die in ihrer Kindheit in der Ukraine mit Mila Kunis befreundet gewesen sein soll. Kristina lebte damals auf einer Farm und hatte eins ihrer Hühner „Doggie“ genannt, um es wie ihren eigenen Hund zu behandeln.

Mila soll Huhn "Doggie" geklaut haben

Dieses geliebte Huhn sei allerdings eines Tages verschwunden – die Übeltäterin Mila Kunis, damals sechs Jahre alt. Denn die sei genauso begeistert von Huhn „Doggie“ gewesen und habe es deshalb mitgenommen. Mila soll den Hühner-Klau sogar zugegeben haben. Demnach habe sie damals gesagt: „Kristina, du kannst jedes andere Huhn als Tier haben, du hast eine ganze Hühnerfarm“.

Verrat machte sie zu emotionalem Wrack

In ihrer Anklage lässt Kristina nun verlauten, sie sei durch diesen Vorfall zu einem emotionalen Wrack geworden, habe sogar eine Therapie machen müssen. Trotzdem sind danach erst einmal die Jahre verstrichen. Mila Kunis zog mit ihrer Familie nach Amerika, wurde zu einer sehr gefragtesten Schauspielerinnen in Hollywood und krönte ihr Liebesglück mit Ashton Kutcher durch das gemeinsame Baby Wyatt. Kristina Karo zog ebenfalls nach Los Angeles, und versucht bis heute, ihren Traum vom Durchbruch als Sängerin zu erfüllen.

5000 Dollar für den Seelenfrieden

Doch in der neuen Heimat seien plötzlich alle Erinnerungen wieder hoch gekommen. Milas Verrat und der Verlust vom Huhn „Doggie“ zwangen sie erneut zu einer Therapie. Die einzige Lösung für ihr Problem sei eine Zahlung von Schmerzensgeld. Kristina will Mila also auf 5000 Dollar (umgerechnet 4670 Euro) verklagen.

Mila Kunis hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen Kristinas geäußert. Wir wären gerne dabei, um ihren Gesichtsausdruck dazu zu sehen.