Mitleid erwünscht? „DSDS“-Severino macht „schwere Phase“ durch

Auf Facebook wendete er sich jetzt in einer Video-Botschaft an seine Fans

Vom Verbrecher zum Superstar - Severino Seeger, 27, hat das geschafft, was sich viele deutsche Gesangstalente wünschen. Er ist der Sieger von „Deutschland sucht den Superstar“ 2015. Und das wirklich verdient, denn mit seiner außergewöhnlichen Stimme beeindruckte er Dieter Bohlen, 61, bereits beim Casting. Allerdings hat sich Severino nicht immer auf den Gesang konzentriert, denn er wurde in der Vergangenheit straffällig und muss sich nun vor Gericht verantworten. Auf Facebook wendete er sich jetzt an seine Fans und drückte ordentlich auf die Tränendrüse.

Was bedrückt Severino?

Wir machen gerade eine schwere Phase durch, eine schwere Zeit und ich wollte euch nur sagen, dass ich euch von ganzem Herzen dankbar bin und für euch da sein werde in Zukunft. Genauso wie ihr für mich da seid, jetzt in der schweren Zeit.

Mit diesen Worten wendet sich Severino Seeger an seine Facebook-Fans. Dem 27-Jährigen geht es gerade offensichtlich nicht besonders gut. Kein Wunder, denn nicht nur sein Gerichtsprozess steht kurz bevor, musikalisch läuft es auch nicht besonders erfreulich für den Sänger.

Schlechtester Start eines „DSDS“-Siegers

Nur auf Platz 10 der deutschen Single Charts stieg sein Gewinner-Song „Hero Of My Heart“ ein und jetzt wurde sogar überraschend bereits eine zweite, schnellere Nummer „Love Me Like This“ veröffentlicht. Diese performte der Halb-Italiener am Freitag, 22. Mai, bei „Let’s Dance“.

Allerdings scheint selbst das nicht den gewünschten Erfolg gebracht zu haben. Die Fans können einfach nicht vergessen, dass Severino in der Vergangenheit Menschen um ihr Geld betrogen hat. Vielleicht hat er sich gerade aus diesem Grund jetzt so traurig auf dem sozialen Netzwerk präsentiert. Will er etwa so das Mitleid seiner Follower erregen?

Laut „RTL“ soll Severino planen, seine Schulden an seine Opfer zurückzuzahlen. Das wäre immerhin schon ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ob er allerdings jemals so erfolgreich sein wird wie Beatrice Egli, 26, und Co. ist fraglich.