Modische Farbtherapie gegen die dunkle Jahreszeit

Welche Farben geben im Herbst den Ton an?

Die Modewelt ist ihrer Zeit immer weit voraus, mindestens eine Saison. Bereits im Januar wurden die kommenden Trends für Herbst/Winter 2015/16 auf der Fashion Week Berlin präsentiert. Jetzt, wo der Sommer sich gerade noch einmal von seiner besten Seite zeigt, scheint die kalte Jahreshälfte zwar noch in weiter Ferne zu liegen, doch sie nähert sich unaufhaltsam. Der Abschied von Sonnenschein und warmen Temperaturen fällt nicht leicht, doch die neuen Trends der Modewelt versöhnen mit dem Gedanken an die kalte Jahreszeit.

Der Sommer-Sale ist in den letzten Zügen und bereit, Platz zu machen: Die ersten Teile der neuen Kollektionen hängen bereits in den Läden. Ein Anblick, der Lust auf gemütliches Herbst-Shopping macht. Die Herbst/Winter-Saison 2015/16 ist geprägt von Gegensätzen. Leuchtende Blau- und Rottöne treffen auf Komplettlooks in Schwarz. Zarte Naturtöne stehen im Kontrast zu streng maskulinen Schnitten. Sich für die kommenden Temperatureinbrüche zu wappnen ist eine gute Gelegenheit, den Kleiderschrank mit neuen Lieblingsteilen aufzufrischen.

Trendfarbe Orange

Glaubt man den modischen Vorreitern aus Berlin und Skandinavien, ist Orange in allen Nuancen, von Mandarine bis Indian Summer, ein großes Thema. Der kräftig leuchtende und warme Farbton ist ein willkommener Farbklecks in der dunklen Jahreszeit. In Kombination mit Beige, Grau, Dunkelrot oder leuchtendem Blau taucht die Farbe Orange in vielen Kollektionen auf, zum Beispiel in Form von Seidenkleid, Wollcape oder Lederhandtasche.

Softe Naturtöne

Naturmaterialien und gedeckte Töne lassen sich sehr harmonisch miteinander kombinieren. Dieses Modethema kommt mit leisen und gedämpften Tönen daher. Die Farbpalette ist von der Natur beeinflusst: Kieselgrau, Wollweiß, Sand und verwittertes Holz dienten hier als Inspirationsquelle. Stoffe aus Walkwolle, Kaschmir, Tweed und Strick unterstreichen das edle Understatement. Diese raffinierten, aber zurückhaltenden Looks sind typisch für skandinavische Modehäuser, aber auch in Deutschland zu finden: Auch die neue Kollektion von sportalm-bergstrasse.de zeigt sich naturbetont in soften Grau- und Beigetönen.

Black is beautiful

Schwarz ist die Modefarbe schlechthin und absolut zeitlos. Auch in der kommenden Herbst/Winter-Saison ist Schwarz die Lieblingsfarbe der Designer und Fashionistas. Kein Wunder: Schwarz passt immer, lässt sich mit allem kombinieren und sorgt für eine schlanke Silhouette. Doch so schwarz wie in dieser Saison sah die Modewelt selten. In diesem Herbst und Winter wird Schwarz mit Schwarz kombiniert. Ein Trend, der sich bei fast allen Modedesignern in den neuen Kollektionen widerspiegelt. Der coole und cleane Allover-Look zeigt durch besondere Materialien wie Leder, Brokat und Spitze seine Facetten. Extravagante Schnitte und Details kommen durch die Zurücknahme der Farbe noch besser zur Geltung und stehen absolut im Vordergrund.

Royaler Eyecatcher: Königsblau

Neben den üblichen Winterfarben haben die Designer ihre Kollektionen kräftig in den Farbeimer getaucht. Strahlendes Königsblau in vielen Nuancen wurde allerorts auf den Laufstegen der Berliner Fashion Week gesichtet. Beinahe jeder Designer präsentierte den neuen Farbtrend in einem oder auch in mehreren Looks.

Der edle Farbton, auch als Royalblau oder Ultramarin bekannt, ist aus der aktuellen Mode nicht wegzudenken. Königsblau war schon im Mittelalter eine begehrte Farbe und galt als Farbe der Macht. Die Kleidung der Könige wurde mit Indigo gefärbt, eine der teuersten Farben zu damaligen Zeiten.

Die Farbe Blau strahlt zwar nicht besonders viel Wärme aus, sie hat aber durch ihre Präsenz und Coolness das Potential zur Statementfarbe in grauen Wintermonaten. Selbst in der Herrenmode ist der Trend nicht zu übersehen. Wer denkt, ein starkes Blau sei zu auffällig und schwierig zu kombinieren, der täuscht sich. Blau ist fast so vielseitig wie Schwarz, wirkt aber frischer und lebendiger. Beige, Rostrot, Schwarz, Weiß und Currytöne sind mögliche Kombinationspartner.

Rot in den schönsten Tönen

Wer dunkle Farben wie Schwarz und Blau nicht mag, für den hält die aktuelle Modepalette noch eine weitere Farbe bereit: Rot. Geht es nach Designern wie Kilian Kerner, so zählen auch die feurigen Rottöne zu den Trendfarben, ohne die es in diesem Herbst und Winter nicht geht. Auf den Laufstegen setzte die Signalfarbe Rot ein modisches Statement, das sich ab Herbst auch in den Läden wiederfinden wird. Doch Rot ist nicht gleich Rot. Die Nuancen reichen vom leuchtenden Himbeerrot bis hin zu Marsala, einem gedeckten, dunklen Weinrot. In Kombination mit anderen Farben wie Beige oder Orange bildet ein warmes Weinrot einen interessanten Kontrast.

Rot und Rot passen übrigens ausgezeichnet zueinander. Das Mixen von unterschiedlichen Rottönen in verschiedenen Materialien ist in dieser Saison erlaubt und erwünscht. Hell und dunkel, matt und glänzend, Leder und Strick – erst der Mix macht den Look.

Der Herbst wird modisch äußert interessant und farblich alles andere als trist. Eine Aussicht, die über das nahende Ende des Sommerst hinwegtröstet und mit der kalten Jahreszeit versöhnt. Spannend wird es sein, zu beobachten, wie sich die in Berlin gesichteten Farbtrends ihren Weg von den Laufstegen in die Läden bahnen. Nicht nur in der Mode, sogar in den Bereichen Wohnen und Beauty werden sich die Farbtrends wiederentdecken lassen. Auch Christian Dior zeigte bei seiner Präsentation auf der Fashion Week in Paris, dass Farben wie Signalrot und Königsblau ganz stark auf dem Vormarsch sind. Zarte Naturtöne wie Elfenbein und Grau in Kombination mit edlen, glänzenden Materialien wurden hier ebenfalls gesichtet und bestätigen die Trenddiagnose aus Berlin. Das OK!-Magazin hat die schönsten Catwalk-Looks von Dior zur Inspiration für den Herbst in einer kleinen Bildergalerie online zusammengestellt.