Molly Shattuck angeklagt: Ehemalige NFL-Cheerleader soll 15-Jährigen missbraucht haben

Via Instagram hatte die dreifache Mutter den Jungen kennengelernt

Schon wieder ein Missbrauch-Skandal: Molly Shattuck, 47, eine frühere NFL-Cheerleaderin, wurde nun wegen Vergewaltigung angeklagt. Sie soll einen 15-Jährigen Jungen sexuell missbraucht haben, den sie über Instagram kennengelernt hatte. Heute, 5. November, stellte sie sich der Polizei.

2005 war Molly Shattuck Cheerleader für die „Baltimore Ravens“, als Älteste der NFL-Geschichte. Anfang des Jahres gab die Noch-Ehefrau von Unternehmer Mayo Shattuck, Vater ihrer drei Kinder, die Trennung bekannt.

Verführung via Instagram

Via Instagram hatte die 47-Jährige den 15-Jährigen Jungen entdeckt und den Kontakt zu ihm aufgenommen. Angeblich begann Shattuck schon dort, ihn zu verführen und traf ihn kurze Zeit später zum ersten Mal auf dem Parkplatz einer Schule, wo sie sich auf dem Rücksitz ihres Autos küssten und berührten.

Oral-Sex im Ferienhaus

Am „Labor Day“-Wochenende (dt. Tag der Arbeit), nahm sie den Jungen schließlich mit zu einem Ferienhaus am Strand, in dem sich zu diesem Zeitpunkt sogar ihre eigenen Kinder aufhielten. Shattuck habe Medienberichten zufolge Oralsex mit dem 15-Jährigen gehabt – einmal in ihrem Schlafzimmer und einmal, als sie mit dem Hund spazieren gingen.

Anklage wegen Vergewaltigung dritten Grades

Wie man Dokumenten des Gerichts entnehmen kann, habe er, als sie ihm Sex anbot, entschieden, zu gehen. Ihren Vorschlag, später wieder zu kommen, nahm er nicht an. Nun ist Molly Shattuck wegen Vergewaltigung dritten Grades in zwei Fällen angeklagt.

Der Junge erzählte den Ermittlern, was für eine Unterwäsche Molly getragen habe, sodass nun ein Durchsuchungsbefehl bei der Beweisfindung helfen soll.