Mord! Ex-Bundesliga-Basketballer Nate Fox tot mit 37 Jahren

Der ehemalige Profi-Spieler wurde auf seiner Einfahrt erschossen

Großes Drama um den ehemaligen Bundesliga-Basketballer Nate Fox. Der U.S.-Amerikaner, der einst Kapitän bei den Bayer Giants Leverkusen war, wurde am Montag, 22. Dezember, in der Einfahrt seines Hauses niedergeschossen. Der Profispieler, der mehrere Jahre für deutsche Vereine gespielt hatte, wurde nur 37 Jahre alt. Die Details sind noch unklar.

Über die genauen Umstände seines Todes ist bislang nur wenig bekannt. Anfang der Woche wurde Fox gegen 21.30 Uhr im Ort Bloomingdale im Bundesstaat Illinois tot von der Polizei aufgefunden, wie der US-Sender ABC berichtet. 

War es ein geplanter Mord?

Nach weiteren Angaben soll er beim Aussteigen aus seinem Jaguar XJ5 ermordet worden sein. Kurze Zeit später wurde er im Krankenhaus für tot erklärt. Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. Auch ob es sich dabei um einen geplanten Mord oder um einen Zufall handelt, ist unklar. 

Höhen und Tiefen

Nate Fox spielte von 2002 bis 2003 sowie von 2005 bis 2008 bei den Bayer Giants Leverkusen, wurde allerdings in der Saison 2007/ 2008 positiv auf Cannabis getestet und war infolge dessen für die restliche Saison suspendiert. Auf der Facebook-Seite nimmt der Verein Abschied. 

„Eine traurige Nachricht erschüttert uns an diesem Weihnachtsmorgen bis ins Mark. Mit nur 37 Jahren kam Nate Fox am Montag auf eine tragische Weise ums Leben. Wir verbleiben in stillem Gedenken an einen Spieler, der uns immer in besonderer Erinnerung bleiben wird!“, so der Eintrag. Von 2009 bis 2010 spielte er außerdem für die Phantoms Braunschweig. Zuletzt spielte er für einen belgischen Verein, mit dem er 2012 sogar Meister wurde.