Morgan Freemans Enkeltochter: Exorzismus-Mord durch ihren Freund

E’Dena Hines wurde vor ihrem Haus erstochen

Morgan Freeman trauert um seine Stiefenkeltochter E’Dena Hines. Lamar Davenport zeigt sich auf seinem Instagram-Account in eindeutiger Pose. Lamar Davenport (r.) soll E'Dena Hines (m.) erstochen haben. Lamar Davenport

Eine Tragödie ereignete sich in der Familie von Morgan Freeman. E’Dena Hines (†33), die Stiefenkelin des 78-Jährigen, wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag auf offener Straße in New York erstochen. Nun deuten erste Erkenntnisse auf den Mörder hin.

Wurde ihr Freund zu ihrem Mörder?

Die ersten Details zu dem Mord der 33-Jährigen lassen Schreckliches vermuten. Ausgerechnet Hines’ Freund Lamar Davenport, 30, soll zu ihrem Mörder geworden sein. Gegenüber der „New York Post“ bestätigte das New York Police Department, dass sie einen Mann am Tatort vorgefunden und festgenommen haben, bei dem es sich um den Freund von E’Dena handeln soll.

"Weichet, ihr Teufel!"

Augenzeugen berichten, es soll sich eine Exorzismus-Szene abgespielt haben. Der 30-Jährige soll über der Leiche gekniet und Gebete von sich gegeben haben.

Weichet, ihr Teufel! Ich vertreibe euch, ihr Teufel. Im Namen Jesus Christus, ich vertreibe euch,

soll er laut Augenzeugen gerufen haben.

Davenport soll unter Einfluss von Kokain gestanden haben, wie Informanten gegenüber dem Blatt weiter berichten und vermutlich unter Wahnvorstellungen die junge Frau erstochen haben. Selbst als diese bereits tot war, stach er weiter zu.

"Ich danke euch von Herzen"

Derweil meldete sich Freeman auf Facebook zu Wort:

Ich möchte mich für die gewaltige Anteilnahme und die Hilfe, die meine Familie seit dem tragischen Tod von E'Dena Hines erreicht hat, bedanken. Ich danke euch von Herzen.