Nach Geständnis: Stephen Collins bestreitet pädophil zu sein

Der Schauspieler spricht über die Missbrauchsvorwürfe

Stephen Collins beteuert, kein Pädophiler zu sein. Im Yahoo-Interview mit Katie Couric sprach der Schauspieler offen über die Missbrauchsvorwürfe. Als TV-Daddy in

Obwohl nach den schwerwiegenden Vorwürfen gegen TV-Pfarrer Stephen Collins, 67, aus "Eine himmlische Familie" schon kaum noch Zweifel an seiner Schuld bestanden, herrscht nun Gewissheit. Erst vor wenigen Tagen gab der Schauspieler zu, drei minderjährige Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Doch im Interview mit Katie Couric von "Yahoo" bestritt er nun vehement, pädophil zu sein.

Nachdem ein Tonband veröffentlicht wurde, auf dem die Gespräche einer Therapiesitzung des Schauspielers zusammen mit seiner Noch-Ehefrau Faye Grant zu hören sind, rissen die Vorwürfe gegen Stephen Collins nicht ab. Gegenüber dem „People“-Magazin gab der einst so beliebte Serien-Daddy in dieser Woche zum ersten Mal zu, vor vierzig Jahren „etwas furchtbar Falsches“ getan zu haben, was er mittlerweile zutiefst bereue.

Tiefe Reue

Doch im Interview mit Katie Couric erzählte Collins nun ganz offen mehr zu den Hintergründen seiner Taten. Demnach sei es 1973 zweimal dazu gekommen, dass er sich vor einem der Mädchen entblößt habe. „Ein paar Monate später kam sie zu Besuch und übernachtete bei mir und meiner ersten Ehefrau“, erzählt Collins von dem Abend. Nachdem seine Frau zu Bett gegangen war, hätten er und das Mädchen noch zusammen ferngesehen.

"Etwas unglaublich Falsches"

Er habe das Mädchen dazu gebracht ihn unangemessen zu berühren. „Ich wusste dass etwas unglaublich Falsches passiert war, das ich nicht rückgängig machen konnte“, so der Schauspieler. Doch Stephen Collins verriet außerdem, dass er gegen den „Drang zum Exhibitionismus“ ankämpfe.

Kein Pädophiler

Doch der TV-Daddy beteuerte, kein Pädophiler zu sein. Denn ein Pädophiler sei hauptsächlich von Kindern angezogen, während er selbst „eine Verzerrung in seinem Denken“ gehabt habe, die zu seinem Handeln geführt habe.

Aber ich fühle mich keinesfalls, ob physisch oder sexuell, angezogen von Kindern,

beteuert Collins gegenüber Couric.

Ursache in der Kindheit?

Außerdem verriet der Schauspieler, dass seine Kindheit zu seinem Verhalten beigetragen haben könnte. Als er zwischen 10 und 15 Jahren alt war, habe eine ältere Frau sich „wiederholt vor mir entblößt“. Er wolle damit jedoch nicht sagen, „diese Frau hat es getan und deshalb machte ich es auch“, aber er versuche seit 20 Jahren zu verstehen, warum er sich vor den Mädchen entblößte.