Nach Hacker-Skandal: Gwyneth Paltrow und JLaw werden Freundinnen

Trotz ihrer Beziehung zu Chris Martin scheint Jennifer Lawrence mit seiner Ex warm zu werden

Scheinbar sind alle Sorgen um eine mögliche Sabotage der Romanze zwischen Jennifer Lawrence, 24, und Chris Martin, 36, durch seine Ex Gwyneth Paltrow, 41, unbegründet. Nach dem Hacker-Skandal, bei dem Nacktfotos von JLaw in Umlauf geraten waren, ist Gwyn laut dem "dailystar" für den "Tribute von Panem"-Star eine Freundin geworden.

Nachdem von Sabotage die Rede war, sind diese Neuigkeiten doch wirklcih sehr erfreulich. Besonders angesichts der Tatsache, dass Chris Jennifer bald seinen Kindern vorstellen möchte. Eine „Schulter zum Anlehnen“ sei Gwyn für Jennifer geworden, nachdem diese durch den Eingriff in ihre Intimsphäre schockiert worden war.

Jen heulte sich bei Gwyneth aus

Der Plattform zufolge erzählten Insider der Schauspielerin: „Jennifer war offensichtlich entsetzt“, sodass Gwyneth ihr eine aufmunternde Nachricht geschickt habe und woraufhin Jen sich bei ihr ausgeheult habe. Dank ihrer eigenen Erfahrungen habe Gwyneth gewusst, mit dem Druck des Bekanntheitsgrades umzugehen.

Vom ersten Tag an einverstanden

Entgegen aller Behauptungen, die Ex von Chris Martin würde ihm das Liebesglück nicht gönnen und sei eifersüchtig, verriet die Quelle außerdem: „Vom ersten Tag an gab Gwyneth ihr Okay für Chris und Jennifers Beziehung“.

Die Freundschaft der beiden Frauen habe JLaw geholfen, sich besser zu fühlen. Und auch Chris freut sich über die gute Beziehung zwischen seiner Ex und seiner neuen Flamme: „Chris findet es super, dass die beiden klar kommen. Sie sind wie eine große Familie“.