Nach Kindesmissbrauch: Ian Watkins bekommt 190.000 Euro

Wenn der Lostprophets-Sänger aus dem Gefängnis entlassen wird, ist er ein reicher Mann

Ian Watkins wurde zu 29 Jahren im Gefängnis verurteilt, weitere 6 Jahre Freiheitsstrafe werden folgen. Der Lostprophets-Sänger gab den versuchten sexuellen Missbrauch eines Babys zu. Ferner soll er Kinderpornografie verbreitet haben. 

Der ehemalige Lostprophets-Sänger Ian Watkins, 37, wurde im November 2013 für 13 Vergehen zu 29 Jahren Haft und zusätzlichen sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, nachdem der Musiker vor Gericht die versuchte Vergewaltigung eines Babys und den sexuellen Missbrauch von Teenagern zugegeben hatte. Nun hat der britische "Mirror" erfahren, dass Watkins nach der Entlassung 147.000 Pfund (ca. 190.000 Euro) zustehen. 

Schwerwiegende Sexualdelikte

Watkins soll laut dem Staatsanwalt Christopher Clee auf seinem Computer 90 Bilder besessen haben, auf denen Kindesmissbrauch abgebildet sei - 24 davon würden in die schwerwiegendste Kategorie fallen. Zudem seien auch 24 Bilder gefunden worden, auf denen Sodomie zu sehen sei. Steht einem solchen Menschen nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis finanzieller Wohlstand zu?

Nach der Haft ein reicher(er) Mann

Nachdem der Sänger im November verurteilt wurde, ließen die restlichen Bandmitglieder die gemeinsame Firma Goonies Touring Company Ltd verkaufen und erzielten damit einen Gewinn von etwa 700.000 Pfund (ca. 903.000 Euro). Diese Summe soll gleichmäßig auf die fünf damaligen Mitglieder verteilt werden, wobei für den Inhaftierten circa 190.000 Euro herausspringen.

 

Watkins steht das Geld zu, denn es handelt sich um Einnahmen der Band, die erzielt wurden, bevor es zu dem Skandal kam,

zitiert der "Mirror" einen Informanten. Ferner scheint sich die Quelle bewusst, dass es nicht dem Gerechtigkeitssinn der Mehrheit entspricht, wenn ein prall gefülltes Konto auf einen Sexualstraftäter wartet.
 

Ist das gerecht?

Viele Leute werden Abscheu darüber empfinden, dass nach seiner Entlassung ein kleiner feiner Notgroschen auf ihn wartet, aber es ist sein Geld und es wird ihm ausgezahlt werden,

heißt es weiter. Laut der Tageszeitung ist Ian Watkins auch ohne das neu gewonnene Geld bereits wohlhabend; seine Band verkaufte über mehrere Jahre hinweg erfolgreich CDs und tourte um die ganze Welt. Weiterhin stehen ihm auch Tantiemen seiner Songs zu. Ian Watkins sitzt seine Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis ab, was Steuerzahler mehrere tausend Pfund im Jahr kostet. 

Sollte Ian Watkins das Geld bekommen?

%
0
%
0
%
0