Nach Shitstorm: „Bachelorette“-Gordon zeigt seine Tochter

Der Kandidat war vor eineinhalb Jahren ungewollt Vater geworden

In der zweiten Folge von „Die Bachelorette“, stand das erste Gruppendate mit Alisa, 27, an. Als Location hatte sich die Herzdame für einen traumhaften Strand entschieden. Ein cleverer Schachzug wie sie selbst verriet, denn so konnte die Lehrerin direkt die heißen Bodys ihrer Männer auschecken. Am besten gefiel ihr laut eigener Aussage dabei der Körper von Kandidat Gordon, 32. Dieser nutzte gleich die Gelegenheit Alisa zu sehen und zog sie für ein kurzes Gespräch unter vier Augen zur Seite. Was er ihr zu eröffnen hatte, gefiel Alisa allerdings im ersten Moment gar nicht.

Gordon macht ein unangenehmes Geständnis

Viel Zeit hatte die neue "Bachelorette" bisher nicht, ihre potentiellen Partner kennenzulernen. Sie weiß noch nicht viel über ihre Männer und ist in den ersten zwei Folgen nur vereinzelt mit einigen Kandidaten näher ins Gespräch gekommen. Trotzdem gibt es schon jetzt den ein oder anderen, der Alisas Interesse geweckt hat. So auch unter anderem Gordon, der ihr rein optisch schon mal sehr zusagt. Dieser könnte sich nun allerdings selbst unfreiwillig ins Aus gekickt haben.

Beim Gruppendate am Strand eröffnete der 32-Jährige Alisa, dass er bereits eine Tochter hat. Allerdings war es weniger die Tatsache, dass er Vater ist, als vielmehr wie sich Gordon über seine Tochter geäußert hat, was ihm ein großes Eigentor verpasst hat. Er bezeichnete seine kleine, eineinhalbjährige Tochter als „Unfall“, der während einer Affäre passiert sei. Große Vatergefühle schienen nicht in dem TV-Romeo zu stecken, jedenfalls war das Gespräch über seine Tochter sehr kühl und distanziert:

Na ja, es war nicht gewollt. Wenn die Dame sagt, die verhütet eigentlich, dann übersieht man vielleicht die eine oder andere wichtige Verhütung und dann hat man halt nicht aufgepasst und dann ist es da. Wir unternehmen manchmal was zusammen, sofern das mit einer knapp Zweijährigen möglich ist. Über Nacht hatte ich sie noch nicht, das habe ich mich bisher nicht getraut und das war vielleicht auch nicht so gewollt.

„Bachelorette“-Fans sind geschockt über Gordon

Jetzt hagelt es starke Kritik im Netz. Unter anderem äußerte sich Ex-Bachelorette Anna Christiana Hofbauer, 27, zu den Aussagen von Gordon: „Ich finde es echt traurig, dass Gordon bei ‚Die Bachelorette‘ so über seine Tochter spricht… ‚Unfall‘ hin oder her, sollte man sein eigenes Fleisch und Blut nicht lieben und wertschätzen? Es gibt so viele Paare, die es versuchen, die um ihr Kind bangen, wie es gerade bei Sarah und Pietro der Fall war, und ich finde es echt schade, wenn man dann sowas hört“.

Auch die Facebook-Community lästert auf der offiziellen Seite von „Die Bachelorette“ über den Hobby-Vater. Für viele sind Gordons Äußerungen unfassbar:

Gordons Kommentar zu seiner ungeplanten Tochter geht mal gar nicht… Der hat doch gar kein Bock auf sie.

Schlimm! Würde er das zu mir sagen, gäbe es kein zweites Date!

Hat sich Gordon einfach nur falsch ausgedrückt?

Gordon reagierte jetzt selbst auf den Shitstorm und veröffentlichte auf seinem Facebook-Account ein Foto mit seiner Tochter. Dazu schrieb er: „Ich glaube dieses Foto beantwortet alle Fragen!".

 

 

 

Ob er sich mit der Nummer noch mal retten kann, ist allerdings fraglich. Mit seinen unglücklichen Formulierungen hat Gordon auf jeden Fall viele Sympathie-Punkte bei den Zuschauern verschenkt.