Nach TV-Outing: Bruce Jenner bekommt eigene Reality-Show

Das TV-Format soll den Transgender bei seiner Verwandlung zur Frau zeigen

Eine eigene Reality-Show für Bruce Jenner! Der Transgender will seine Transformation zur Frau auch öffentlich zeigen. Jetzt bekommt Bruce Jenner deswegen, ähnlich wie

Es war DIE Geschichte am Wochenende: Vor fast 17 Millionen Zuschauern hat sich Kardashian-Oberhaupt Bruce Jenner, 65, erstmals in der Öffentlichkeit dazu durchgerungen, von seiner Transformation zu einer Frau zu berichten. Dieser Auftritt kam bei den meisten richtig gut an. Grund genug, jetzt eine ganze Reality-Show aus dem Thema Transgender Bruce zu machen.

Ja, die Amis wissen, wie man am besten Geld scheffelt. Das passgenaue Gespür, die richtigen Themen zur richtigen Zeit auf dem richtigen Sender zu bringen, scheint den TV-Produzenten dort angeboren zu sein.

Neue Ikone Bruce

Bruce Jenner, der gerade zu einer Art Ikone für alle Transgender stilisiert wird, bekommt nun einen großen Teil des Kuchens ab. Ihm wurde nun nach seiner großen "Ich bin eine Frau"-Beichte eine ganz eigene TV-Show angeboten - und Bruce hat entgegen aller Erwartungen angenommen. Denn diese Serie soll zeigen, wie es wirklich ist und vor allem die längst fällige Empathie und auch Lernbereitschaft bei den Menschen auslösen.

Ab nächstem Sommer wird es rund acht Episoden darüber geben, wie Bruce sich zu einer Frau verwandelt und nach der Tranformation weiterfilmen, also wie er und auch seine berühmte Familie mit dieser Tranformation umgehen. Das berichtet der beteiligte Sender "E!".

Programm-Chef Jeff Olde erklärt:
 

Bruce ist unglaublich mutig und inspirierend und wir sind stolz darauf, dass uns das Vertrauen entgegengebracht wurde, um diese sehr persönliche und wichtige Story zu erzählen. Die Serie wird einen ungefilterten Blick auf Bruces mutige Schritte in ein unbekanntes Territorium zeigen und dass er zum ersten Mal ehrlich zu sich selbst ist.

Das Ziel verfehlt?

Von diesem Schritt, weiter Richtung Öffentlichkeit, sind jedoch nicht alle im Umfeld des ehemaligen Olympia-Sportlers begeistert. So warnte besonders Kim Kardashian, 34, ihren Stiefvater vor der Verwandlung im TV:
 

Sie findet es nicht gut. Es könnte das Ziel komplett verfehlen. Sie will nicht, dass Bruce noch weitere Interviews macht, er sollte diesen persönlichen Prozess lieber im Privaten zu Ende bringen.

Bruce wird aber letztlich wohl nur das machen, was er für richtig hält.

Sieh dir hier das Video an: