Nach TV-Outing von Bruce Jenner: Ex-Ehefrau Kris bricht zusammen

Im neuen KUWTK-Trailer weint sie bitterlich

Für Kris Jenner ist die Situation nach dem Outing von Bruce Jenner sehr schwierig. Bruce möchte in Zukunft als Frau leben. Kris und Bruce Jenner waren zweiundzwanzig Jahre verheiratet.

Über eine Woche ist es her, dass sich Bruce Jenner, 65, am 24. April öffentlich im TV als Transgender geoutet hat. Der ehemalige Olympia-Sportler weiß schon seit seiner frühsten Kindheit, dass er eigentlich lieber eine Frau wäre und fühlte sich immer schon im falschen Körper geboren. Jetzt kann er nun endlich sein neues Leben als Frau beginnen. Seine Familie, vor allem seine Kinder, stehen voll hinter ihm. Nur Ex-Ehefrau Kris Jenner, 59, scheint mit dem neuen Bruce noch Probleme zu haben, wie sich jetzt in einem Trailer zu „Keeping Up With The Kardashians“ zeigte.

War ihre Ehe eine Lüge?

Es ist nicht einfach damit klarzukommen, dass der Mann, den man jahrelang geliebt hat und mit dem man dazu zwei gemeinsame Kinder hat, eigentlich lieber eine Frau wäre. Kris Jenner ist jetzt allerdings genau in dieser Situation, nachdem sich ihr Ex-Ehemann Bruce Jenner in einem mutigen TV-Interview mit Diane Sawyer, 63, geoutet hat.

Und die Kardashians wären nicht die Kardashians, wenn sie den Medien-Rummel um Bruce nicht dazu nutzen würden, die Einschaltquoten ihrer Serie weiter in die Höhe zu treiben. Aus diesem Grund wird es ein zweiteiliges Special von „KUWTK“ geben, das sich auf die Transformation des 65-Jährigen vom Mann zur Frau konzentriert.

Einen Teaser-Trailer gibt es selbstverständlich bereits. In diesem führen Kim Kardashian, 34, und ihre Mutter Kris ein Gespräch über Bruces Outing, an dessen Anschluss die 59-Jährige in Tränen ausbricht.

Kris muss sich erst an den neuen Bruce gewöhnen

Er muss damit sein restliches Leben klarkommen. Aufwachen und denken ‚Woah! Das ist nicht mein Körper. Das fühlt sich nicht gut an.‘ Nur so kann ich mir das vorstellen“, versucht Kim dem Familienoberhaupt die schwierige Situation näher zu bringen.

Für Kris ist es allerdings immer noch schwer, das Geschehene zu verarbeiten. Immerhin waren sie und Bruce zweiundzwanzig Jahre verheiratet, nachdem sie 2014 die Scheidung eingereicht haben.

Ich habe diese Erinnerungen an unser Leben. Und manchmal fühlt es sich so an, als ob es nie existiert hätte.“ Verständlich, denn das Paar hatte über zwanzig Jahre ein normales Eheleben geführt. Der Schock, dass sich der ehemalige Profi-Sportler nie in seiner Haut wohlgefühlt hat, muss tief sitzen. Ob es Kris schaffen wird, sich mit dem neuen Ich von Bruce anzufreunden, werden wir schon bald in der kommenden Episode der Reality-TV-Show erfahren.