Nicht schon wieder! Justin Bieber vergisst seine Bulldogge beim Hundetrainer

Nach Affe Mally lässt er seine Bulldogge zurück

Justin Bieber hat seine Bulldogge Karma beim Tiertrainer vergessen
  Justin Bieber did it again! Nach Affe Mally hat der Sänger auch seinen Hund Karma einfach zurück gelassen Justin Bieber ließ bereits Affe Mally im Stich

Während Justin Bieber, 20, sein Leben als Popstar in vollen Zügen genießt und um die Welt jettet, hat jemand Sehnsucht nach ihm - seine Bulldogge Karma. Seit Monaten wartet sie auf ihren Besitzer. Doch nicht etwa zu Hause in der Villa des Sängers - vielmehr beim Tiertrainer.

Welpe im Stich gelassen

Bulldogge Karma ereilt dasselbe traurige Schicksal, wie ihren Vorgänger Affe Mally. Justin Bieber gab den Welpen im Februar beim Hundetrainer ab, tauchte seitdem aber nicht mehr auf, wie „The Sun“ berichtet.

Hundetrainer entsetzt

Trainer Trevor Dvernichuk erklärt gegenüber der Zeitung:

Das ist so als würde man sein Kind zur Schule bringen und es dann einfach nicht mehr abholen.

Aus Wochen wurden Monate

Dvernichuk sollte sich eigentlich nur einige Wochen um den Welpen kümmern und trainieren. Daraus wurden Monate. Auch auf die Anrufe des Trainers reagiert der „Baby“-Star nicht.

Und Bully Karma wartet vergebens.

Von Tierliebe keine Spur

In den Welpen verguckte sich Bieber Weihnachten 2013 in „Ruffin's Pet Centre“ im kanadischen Stratford, Ontario. Heute - knapp ein Jahr später ist von der Tierliebe nicht mehr viel übrig geblieben.

 

 

#karma

Ein von Justin Bieber (@justinbieber) gepostetes Foto am