Nick Gordon: Erste Worte nach Bobbi Kristina Browns Tod

Er wird verdächtigt schuld am Tod seiner Ex-Freundin zu sein

Nach dem tragischen Tod von Bobbi Kristina Brown (†22) nahm ihr Fall nochmals eine krasse Wendung: Jetzt steht ihr Ex-Freund Nick Gordon, 25, im Zentrum der Polizei-Ermittlungen, denn er soll angeblich für den Tod der jungen Frau verantwortlich sein. Aber hat Nick Bobbi Kristina wirklich einen Gift-Cocktail verabreicht? Öffentlich spielt er noch immer den trauernden Liebenden und brach jetzt erstmals nach dem Tod seiner Freundin sein Schweigen auf Twitter.

Spielt Nick Gordon den Unschuldigen?

Was ist an den Behauptungen gegen Nick Gordon dran? Schon bevor der Vorwurf des Mordes im Raum stand wurde der 25-Jährige beschuldigt Bobbi Kristina körperlich misshandelt zu haben. Aus diesem Grund hatte ihm die Familie der Toten auch verboten sich an ihrem Sterbebett von ihr zu verabschieden und an der Beerdigung teilzunehmen.

Erste Worte nach Bobbi Kristinas Tod

Für Nick ist es aus diesem Grund besonders schwer mit seiner Trauer umzugehen. Einen ersten Versuch startete er jetzt via Twitter, indem er eine emotionale Botschaft an die Verstorbene postete:

Ich schaue mir manchmal unsere Bilder an. Manchmal bringen sie mich zum Lachen, manchmal muss ich weinen. Ich bin so glücklich, dass ich Bobbi Kristina Brown gekannt habe. Ich werde dich immer lieben.

Auch wenn Nick jetzt sein Schweigen bezüglich seines seelischen Befindens gebrochen hat, so schweigt er immer noch zu den Mord-Gerüchten. Allerdings bleibt der Angeklagte ja redensartlich unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist.