Nicki Minaj: "Ich verlange, dass ich zum Höhepunkt komme"

Die Rapperin will beim Sex auch auf ihre Kosten kommen

In ihren Songs singt sie gerne mal über wilden Sex und ihre Videos könnten teilweise im Spätprogramm auf dem einen oder anderen Fernsehsender laufen. Nicki Minaj, 32, ist seit Jahren dick im Geschäft und hat sich als rappende Künstlerin einen Namen gemacht. Die für ihre freizügige Art bekannte Sängerin plauderte jetzt über ihren Kinderwunsch und worauf sie beim Sex besonders Wert legt.

Ob sie nun verlobt ist oder nicht, will die „Anaconda“-Rapperin noch nicht erzählen. Vor wenigen Wochen erst zeigte sie sich mit einem verdächtigen Ring am Finger und heizte damit die Gerüchte um eine bevorstehende Hochzeit mit Meek Mill an. 

Verlobung - ja oder nein?

Wir sind schon Freunde seit einer sehr, sehr langen Zeit und er war bei vielen schweren Momenten an meiner Seite. Und das ist alles, was ich dazu sagen möchte

, erzählte Nicki Minaj gegenüber „Vogue“.

Im Interview mit „Cosmopolitan“ wollte sie sich jetzt zwar bezüglich einer Verlobung nicht direkt äußern, erzählte aber dafür etwas mehr über ihr Sexleben. 

Frauen sollten einen Orgasmus verlangen

"Ich verlange, dass ich zum Höhepunkt komme“, so Minaj.

Ich bin der Meinung, dass Frauen es verlangen sollten. Ich habe eine Freundin, die in ihrem Leben noch nie einen Orgasmus hatte. Das tut mir weh. Ich finde das bekloppt

 , gesteht sie weiter.

Doch damit ihre Freundin nicht zu kurz in Sachen Sex kommt, gibt es von Nicki Minaj regelmäßig Sex-Interventionen, bei der ihr gezeigt wird, wie man die Sache richtig angeht. 

So versext Nicki Minaj auf viele wirken mag, so häuslich sieht sie selbst in der Zukunft. 

In zehn Jahren möchte ich zwei Kinder haben, es sei denn, mein Mann möchte drei. (…) Ich möchte für meine Kinder kochen können, ihnen Kekse backen und ihnen beim Aufwachsen zusehen. Ich möchte einfach eine Mutter sein. Sie zur Schule bringen, zu Eltern-Lehrer-Konferenzen gehen, ihnen bei den Hausaufgaben helfen und ihre Sachen an den Kühlschrank hängen.