Oh No! Hugh Grant macht Schluss mit "Bridget Jones"-Filmen

Dem Schauspieler scheint das Drehbuch nicht zu gefallen

Schlechte Neuigkeiten für alle „Bridget Jones“-Fans. Hugh Grant, 54, alias „Daniel Cleaver“ wird im dritten Film der Reihe nicht mehr mitspielen, verkündete er laut „The Telegraph“ in einem Interview mit „Free Radio“. Welche Auswirkungen das auf den Film haben wird, ist noch nicht ganz klar.

„Ich habe beschlossen, nicht dabei zu sein“, sagte er demnach. Für die Zukunft des Films sieht er aber keine schwerwiegenden Konsequenzen: „Ich denke, sie werden es auch ohne Daniel hinkriegen“, meint er.

Ist das Drehbuch schuld?

Es wird spekuliert, dass Grant das Drehbuch nicht gefallen habe, denn er erklärte in dem Interview, dass das Buch exzellent sei, „aber das Drehbuch ist ganz anders – zumindest das, was ich vor ein paar Jahren gesehen habe“.

Doch was wäre eine „Bridget Jones" (Renée Zellweger) ohne ihren charmanten Chef „Daniel Cleaver“, der durch seine Verführungskünste immer wieder die Beziehung zu ihrem „Mark Darcy“ aufs Spiel setzt? Letzterer wird ohnehin den Rollen-Tod sterben - und eigentlich das Feld für "Cleaver" frei machen, doch dafür müsste Grant seine Meinung noch einmal ändern.