Oscar-Flop: Ist Moderator Neil Patrick Harris schuld?

Die Preisverleihung hatte die wenigsten Zuschauer seit sechs Jahren

Neil Patrick Harris gelang es nur mäßig, das Publikum als Moderator zu unterhalten. Die Provokation mit Harris' Unterhosen-Auftritt ist ihm gelungen - gute Quoten brachte er jedoch nicht. Fehlenden Einsatz kann man Neil Patrick Harris jedoch nicht vorwerfen - er sang sogar!

Als Schauspieler ist Neil Patrick Harris, 41, mit der Serie „How I Met Your Mother“ in den letzten Jahren zum Publikumsliebling geworden. Kein Wunder, denn in der Rolle des „Barney“ ist er ein echter Sprücheklopfer und Frauenheld. Seinen Humor im wirklichen Leben dürfte er nun bei der 87. Oscar-Verleihung unter Beweis stellen. Leider kam sein Talent als Moderator bei den Zuschauern unerwartet schlecht an.

Peinliche Strip-Show

Das gab es noch nie! Nur in Unterhose bekleidet betrat Neil Patrick Harris die Bühne bei den Oscars 2015. Hinter dem lustigen Gag steckte die Idee einen der Oscar-Favoriten, das Musical „Birdman“ nachzustellen. Im Nachhinein war diese Aktion jedoch eher unpassend für die förmliche Preisverleihung.

Auch die Gesangseinlage des 41-Jährigen gleich zur Eröffnung war zwar unterhaltsam aber fand wenig Anklang. Daran konnte auch die Unterstützung von Anna Kendrick und Jack Black leider nichts ändern. Die schlechten Witze sorgten für Langeweile beim Publikum. Aber ist wirklich allein Neil Patrick Harris schuld am Oscar-Debakel?

Kein Erfolg beim Publikum

Die Quoten sprechen jedenfalls eine sehr direkte Sprache: Mit 36,6 Millionen Zuschauern schalteten so wenig Menschen ein wie zuletzt vor sechs Jahren. Ein Verlust von ganzen 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Laut „Variety.com“ kann für die schlechten Quoten jedoch nicht nur der Moderator verantwortlich gemacht werden. Auch der geringe Bekanntheitsgrad der nominierten Filme kann ausschlaggebend gewesen sein. Lediglich der Kriegsfilm „American Sniper“ mit Hollywood-Star Bradley Cooper gehörte zu den echten Kassenschlagern.

Was ebenso auffällig ist: Kein einziger Dunkelhäutiger war in diesem Jahr für einen Oscar nominiert. Im Vorfeld wurde dazu bereits eine Rassismus-Debatte geführt. Ob es sich dabei ebenfalls um einen Grund für den Zuschauer-Schwund handelt? Die Frage werden jetzt die Veranstalter klären müssen, damit die Academy Awards im kommenden Jahr wieder erfolgreicher werden können.

War Neil Patrick Harris als Moderator ungeeignet?

%
0
%
0