Oscar Pistorius: Neuer Mordprozess gegen Ex-Sportstar

Richterin Thokozile Masipa lässt Berufungsprozess zu

Oscar Pistorius muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Am 14.2.2013 erschoss Pistorius seine Freundin Reeva Steenkamp. Ihre Mutter, June Steenkamp, veröffentlichte jetzt das Buch

Ex-Sprintstar Oscar Pistorius, 28, muss sich erneut vor Gericht verantworten! Ein halbes Jahr nach seiner Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung von Reeva Steenkamp, 29, ließ Richterin Thokozile Masipa einen Berufungsprozess zu - das ehemalige Sportidol muss sich nun wegen Mordes verantworten. 

Oscar Pistorius muss sich wegen Mordes verantworten

Richterin Thokozile Masipa erklärte am Freitagmorgen in Johannesburg, die Einwände von Pistorius' Anwälten seien nicht ausreichend - und stimmte dem Berufungsprozess zu. Der 28-Jährige hätte nach dem Urteil wegen fahrlässiger Tötung innerhalb der nächsten zehn Monate aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt werden können. Doch jetzt ist wieder alles offen...

Tödliche Schüsse auf Reeva Steenkamp

Am Valentinstag 2013 hatte Ex-Sprintstar Oscar Pistorius, 28, seine damalige Freundin Reeva Steenkamp durch die Badezimmertür mit vier Schüssen getötet. Der beinamputierte "Blade Runner" hatte stets seine Unschuld beteuert. Seine Erklärung für die schreckliche Schicksalsnacht: Er dachte, es habe sich ein Einbrecher im Badezimmer verschanzt

Tränen, Nervenzusammenbrüche und Brechattacken - der Angeklagte verkraftete den Prozess damals nur schwer. Die ganze Welt war Zeuge, wie Oscar Pistorius psychisch immer weiter abbaute.

Urteil zu milde?

Aber hatte mit Vorsatz gehandelt oder war alles ein unglücklicher Unfall? Ersteres konnte nicht einwandfrei festgestellt werden und so wurde der Sprintstar zu fünf Jahren wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Ein zu mildes Urteil, wie Reeva Steenkamps Familie und deren Anwälte befanden. Sie gingen in Berufung.

Ob Oscar Pistorius doch noch wegen Mordes verurteilt wird, das wird das Gericht in den nächsten Monaten entscheiden...