Gerard Butler feiert nach Entzug

Besuch bei der Oscar-Party

Huch, wen entdeckten wir denn da? Gerard Butler zeigte sich gestern fein herausgeputzt auf einer Aftershow-Party der Oscars. An sich kein Grund zur Aufruhr - doch nur wenige Tage zuvor wurde der Hollywood-Star aus einer Entzugsklinik entlassen.

Drei Wochen lang begab sich Gerard Butler in die berühmte Betty Ford-Entzugsklinik, weil er sich dort wegen seiner Drogen- und Tablettensucht behandeln lassen wollte.

Doch kaum aus dem Entzug entlassen, zieht es den Frauenschwarm schon auf die nächste Promi-Party: Am Sonntag zeigte er sich nach der glamourösen Oscar-Verleihung auf der Vanity Fair-Party und feierte dort mit prominenten Freunden und Kollegen bis in die frühen Morgenstunden.

Ob das der richtige Weg ist, um seinen Entzug zu feiern, bleibt fraglich. Aber vielleicht hat der 42-Jährige aus seiner Vergangenheit gelernt - und mit einem Glas Wasser auf den Abend angestoßen.