Outing! Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"

Der Unternehmer will anderen Menschen dadurch helfen

Lange genug wurde spekuliert, jetzt brachte Appel-Boss Tim Cook, 53, seine Homosexualität höchstpersönlich ans Licht - und das in einer ehrlichen Kolumne.

Der Konzern-Chef hat lange genug mit Benachteiligungen aufgrund seiner sexueller Orientierung kämpfen müssen. Anscheinend hat es mehrere Jahre an der Erfolgsspitze gedauert, bis Cook jetzt endlich sagen kann:

"Ich bin stolz, schwul zu sein!"

Wegbereiter

In einem eigenen Beitrag im Wirtschaftsmagazin "Businessweek" bestätigt Cook die Gerüchte. Ein paar Mitarbeiter hätten davon gewusst, dennoch wollte er seine Sexualität nicht an die große Glocke hängen - bis jetzt.

Denn der Unternehmer möchte anderen Menschen mit seinem öffentlichen Outing helfen. Gerade weil er wüsste, wie schwierig und unangenehm solch ein "anderes" Leben - gerade in der amerikanischen Gesellschaft - sein kann.

Das macht Mut. Toll!