Pamela Anderson offenbart: "Mit Botox sah ich aus wie ein anderer Mensch"

Die "Baywatch"-Nixe im ehrlichen Beauty-Interview

Pamela Anderson bezieht Stellung zum Beauty-Wahn. Pamela verzichtet in Zukunft lieber auf Botox & Co. Die Schauspielerin setzt lieber auf gutes Karma!

Die meisten Promi-Damen aus Hollywood lassen sich früher oder später doch vom Doc glatt bügeln. Die besten Beispiele für einen Beautywahn, der absolut keine Grenzen mehr kennt: Melanie Griffith, 58, und Mickey Rourke, 62. Doch weg von den Extremen zu bekannten Frauen, die Botox & Co. tatsächlich nur einmal ausprobiert haben und dem Zeug seitdem abschwören: Pamela Anderson, 48, ist eine davon.

Die blonde Traumfrau der 90er

In den 90er Jahren war sie DIE Traumfrau zahlreicher Männer: Pamela Anderson spielte eine der Badenixen bei "Baywatch" und sorgte mit ihrem perfekten Body und dem unverkennbaren Barbie-Gesicht für schlaflose Nächte bei den Jungs vor den Fernsehern.

Deswegen hätte es durchaus sein können, dass diese Frau in der heutigen, wirklich oberflächlichen Zeit mehr oder weniger durchdreht; wegen all der jungen Hühner den Bezug zur Realität verliert und dem typischen Hollywood-Schönheitswahn verfällt.

Aber klar: Auch an Pamela ist natürlich nicht alles echt. Die Brüste wurden schon vor langer Zeit auf XXL gepumpt, mittlerweile sind sie allerdings wieder auf Normalgröße reduziert worden. Auch die Lippen sind vielleicht etwas gespritzt und die Haare gefärbt. Trotzdem: Pam ist im Großen und Ganzen natürlicher als die meisten ihrer Kolleginnen.

Beauty ist nicht alles

Das Alter nimmt die hübsche Schauspielerin gelassen, obwohl sie jetzt im Interview mit dem US-Magazin "People" zugab, Botox durchaus getestet zu haben:

 

Ich war die Letzte, die Botox ausprobiert hat, aber ich tat es. Es kam mir vor, als würden meine Augen in meinem Kopf versinken. Ich sah nicht mehr wie ich selbst aus!

 

Seitdem geht Pamela das Alter wieder auf sanftem Wege an - sie ist überzeugte Veganerin, setzt sich für hilflose Tiere ein und hat zugegebenermaßen wirklich gute Gene:

 

Schönheit kommt von innen. Es geht darum dich gut zu fühlen mit dem was du hast. Und das Beste für dich zu tun. Gute Dinge tun - das hält dich jung! Und meine Mutter sieht einfach fantastisch aus!