Paparazzi haben keine Chance! Herzogin Kate und Prinz William schalten Polizei ein

Die Privatsphäre von Prinz George und Charlotte Elizabeth Diana muss geschützt werden

 

Herzogin Kate und Gatte Prinz William fürchten um ihre Privatsphäre! Seit Charlotte Elizabeth Diana geboren ist, gilt höchste Sicherheitsstufe. Auch Sohnemann George soll behütet und größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit aufwachsen.

Nach dem Trubel um die Geburt von Charlotte Elizabeth Diana, sollte bei Herzogin Kate, 33, Gatte Prinz William, 32, und dem Nachwuchs endlich Ruhe einkehren. Doch das royale Paar hat nicht mit den vielen, unbarmherzigen Paparazzi gerechnet. Die belagern jetzt das Anwesen der kleinen Familie - doch Kate und William lassen sich das nicht gefallen!

Der Stress geht weiter

Am vergangenen Wochenende war der Andrang beim St. Mary's Hospital in London riesengroß. Schließlich wollten alle anwesenden Medienvertreter die besten Blicke auf die frisch gebackene Mama Herzogin Kate und die kleine Prinzessin erhaschen. Schon Tage zuvor wurde für diesen Fotografen-Ansturm allerhand vorbereitet...

Jetzt scheint es, als habe sich die Meute zusammen mit der Royal Family auf nach Norfolk gemacht, zum Landsitz Anmer Hall, und einfach dort ihr Lager aufgeschlagen. Diese Situation ist Kate und William allerdings ein Dorn im Auge. Charlotte Elizabeth Diana und Prinz George, 1, sollen so normal wie möglich aufwachsen, ohne ständig Angst davor haben zu müssen, dass Paparazzi Fotos von ihnen machen.

Bitte keine Belästigung mehr!

Deshalb hat das britische Königshaus die zuständige Polizei eingeschaltet und ließ ein Rundschreiben an die Fotografen verteilen, die es nicht lassen können und andauernd die Linse auf Prinz William, seine Frau und die Kids gerichtet haben.

In dem Schreiben heißt es:

 

Wir bitten mit der Belästigung und dem Eindringen in die Privatsphäre aufzuhören. Das warmherzige und verständliche Interesse an der Royal Family und dem Herzog und der Herzogin muss gegen ihr Recht auf ein privates Familienleben abgewogen werden. Das ist besonders wichtig für eine Familie mit kleinen Kindern. Wir vertrauen darauf, dass keine weiteren Maßnahmen nötig sind, als auf diese Punkte aufmerksam zu machen.

 

Wir können diese Vehemenz bezüglich verbotener und vor allem störender Nahaufnahmen total verstehen!