Paul Janke über die "Bachelorette"-Kandidaten: "Robbins Anzug war der Hammer"

"Die Zuschauer wollen keine langweiligen, normalen Typen sehen"

Paul Janke hat für OK! die Nageldesigner Robbin liebt schräge Outfits.  Paul Janke über Marvin:

Urlaubszeit ist Sommerloch-Zeit. Auch im TV ist das nicht anders. Umso besser, dass uns die Kuppelshow "Die Bachelorette" mit ihren 20 skurrilen Kandidaten bei Laune hält. Das geht Ex-"Bachelor" Paul Janke, 33, nicht anders. Wir haben ihn gefragt, was er denn so von Katsche, Robbin und Co. hält. 

"Katsche könnte Marvins Vater sein"

Allein vom Alter könnte Katsche der Vater von Marvin sein. Marvin fand ich mit seinen 20 Jahren super-sympathisch, aber natürlich zu jung für eine Frau mit 27,

so das Urteil des blonden Womanizers.

"Die Zuschauer wollen keine langweiligen, normalen Typen sehen"

Weiter stellt Paul Janke anerkennend fest: "Es sind Typen dabei, über die man spricht." Er denkt dabei an Nageldesigner und Paradiesvogel Robbin, der in der letzten Folge bei Alisa ziemlich aneckte:

Ich erinnere mich an die erste Folge, in der die Männer aus dem Auto gestiegen sind - Robbin. Der Anzug war doch der Hammer - jedenfalls für alle Zuschauer. Davon lebt aber solch eine Show. Die Zuschauer wollen keine langweiligen, normalen Typen sehen. Sie wollen unterhalten werden, lachen und darüber reden am nächsten Tag.

"Alisa ist für mich viel interessanter"

Doch als einstiger "Bachelor", der selbst Rosen an die Kandidatinnen verteilte, steht "Bachelorette" Alisa für ihn im Mittelpunkt:

Klar gucke ich mir die Jungs an, aber für mich ist Alisa viel interessanter, weil sie einen schweren "Job" hat. Als Frau in der Rolle zu sein, ist absolut nicht einfach. Sie macht ihre Sache sehr gut, finde ich - Respekt! Ich bin gespannt, wer es am Ende wird!

Findest du auch, dass die "Bachelorette" Typen wie Robbin braucht?

%
0
%
0