Amber Heard: "Abgewiesen und geghostet"

Amber Heard nach Johnny-Depp-Prozess: "Abgewiesen und geghostet"

Für Amber Heard, 36, bricht alles auseinander: Nach ihrem verlorenen Prozess gegen Johnny Depp, 59, steht die Schauspielerin allein da: Ihre berühmten Freundinnen lassen Amber im Stich.

Amber Heard: Prozess hat ihr Leben zerstört

Für Amber Heard bricht ihre ganze Welt zusammen. Der Prozess gegen Johnny Depp kostet sie weit mehr als die 15 Millionen Dollar Schadensersatz, die sie an ihren Ex zahlen muss.

Millionen Menschen verfolgten den Gerichtsstreit im Stream und die überwiegende Mehrheit schlug sich auf Johnny Depps Seite. Amber Heard wurde im Netz aufs Übelste beschimpft und bedroht. Für ihre Karriere als Schauspielerin ist das eine absolute Katastrophe und auf Hilfe von ihren berühmten Freundinnen kann sie offenbar nicht hoffen.

"Amber hat einige ihrer alten Party-Freundinnen kontaktiert, wie Kristen Stewart, Cara Delevingne und Margot Robbie, in der Hoffnung, sie würden ihr mit einer Unterkunft helfen", verrät ein Insider dem "Star".

Sie wird abgewiesen und in vielen Fällen einfach geghostet.

Auch wenn viele Frauen in Hollywood mit ihr fühlen, hat der Prozess sie “radioaktiv” gemacht, meint die Quelle. Während Johnny Depps Ruf wiederhergestellt ist, steht Amber Heard als Schuldige da. Mit ihr möchte anscheinend niemand in Verbindung gebracht werden.

Im Moment verbringt Amber Heard deswegen offenbar sehr viel Zeit mit ihrer kleinen Tochter Oonagh in Israel und zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Verwendete Quelle: Star

Lade weitere Inhalte ...