"Bauer sucht Frau": "Gewöhnungsbedürftig" – Abrechnung nach Show-Aus

"Bauer sucht Frau": "Gewöhnungsbedürftig" – Abrechnung nach Show-Aus

Durch ihre Teilnahme an dem TV-Format "Bauer sucht Frau" standen Landwirt Max und seine Anna plötzlich in der Öffentlichkeit – jetzt offenbarte der Bauer, wie es ihm mit diesem Wandel wirklich geht.

"Bauer sucht Frau": "Wir hatten so ein wundervolles Team"

In der 18. Staffel "Bauer sucht Frau" verliebten sich auch Landwirt Max und seine Auserwählte Anna vor den laufenden RTL-Kameras. Beim großen Wiedersehen mit Inka Bause verkündeten die beiden, dass sie weiterhin glücklich miteinander sind. Dass es Anna wirklich ernst mit ihrem Max meint, zeigte die TV-Kandidatin bereits, indem sie ihrem Freund auch ihre kleine Tochter vorstellte – zu dritt verbringen die beiden viel Zeit miteinander. Auch das Thema Hochzeit wurde bereits besprochen

Im Netz enthüllte Max jetzt neue Details über die gemeinsame Zeit bei "Bauer sucht Frau" und die Dreharbeiten mit RTL. In einer Fragerunde wollte ein neugieriger Follower kürzlich wissen, wie die Zusammenarbeit mit dem Sender war. Max offenbarte daraufhin: 

Der Dreh war einfach genial. Wir hatten so ein wundervolles Team.

"Bauer sucht Frau": "Es war am Anfang schon komisch"

Dennoch hatte sich das Leben von Anna und Max nach der Ausstrahlung ziemlich verändert – schließlich rückte das Datingformat die beiden in die Öffentlichkeit, die sich jetzt brennend für die Beziehung des Paares interessiert.

Wie sie mit der neugewonnenen Aufmerksamkeit zurechtkommen, verriet Max jetzt via Instagram. Als ein weiterer User wissen wollte, ob er die Öffentlichkeit mag oder lieber wieder seine Ruhe hätte, offenbarte der Landwirt: 

Es war am Anfang schon komisch und gewöhnungsbedürftig, aber es ist ok und mittlerweile ist es ja wieder etwas weniger.

Zumindest scheinen Anna und Max ihre Beziehung weiterhin in vollen Zügen zu genießen und glücklich miteinander zu sein. 

Verwendete Quelle: Instagram

Bist du ein Fan von Anna und Max?

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Lade weitere Inhalte ...