Bill Kaulitz: Stalking-Drama

Bill Kaulitz: Stalking-Drama - Der Sänger packt aus

Bill Kaulitz, 32, wird seit fast zwei Jahrzehnten von einem ganz besonders hartnäckigen Fan belästigt.
  • Bill Kaulitz hat offen darüber gesprochen, dass er seit Jahren eine Stalkerin hat.
  • Die Frau lässt ihn nicht in Ruhe - obwohl er ihre Zuneigung nicht erwidert.
  • Nun verriet der Sänger, wie er damit umgeht. 

Bill Kaulitz: Schock-Geständnis im Podcast

Mitte der 2000er schaffte Tokio Hotel mit dem Hit "Durch den Monsun" den großen Durchbruch und löste besonders in Deutschland einen riesigen Hype aus. Doch der Ruhm hatte auch Schattenseiten – und diese bekam Frontmann Bill Kaulitz ziemlich schnell zu spüren. Seit Jahren verfolgt ihn eine Stalkerin, die regelrecht besessen von Bill ist. "Seitdem ich 15 bin – also seit 17 Jahren – glaubt sie, dass ich in einer Beziehung mit ihr bin", offenbart der Sänger im Podcast "It’s Out".

Besonders in den letzten Jahren habe sich die Situation aufgrund von Social Media noch verschlimmert. Die hartnäckige Anhängerin sei bei jedem Posting, Song oder Interview davon überzeugt, dass der 32-Jährige sich auf sie beziehe und ihr versteckte Zeichen schicke. Fast täglich schreibt sie ihm seitenlange Briefe. Dabei kennt er die Frau überhaupt nicht. "Eine kranke Liebe", findet Bill. "Das ist ihr Lebensinhalt. Sie ist mit diesem Schmerz verbunden." Schließlich enttäuscht er sie durch seine Ablehnung immer wieder aufs Neue. Trotzdem zeigt er Verständnis für den Fan, kann das merkwürdige Verhalten sogar irgendwie nachempfinden. "Ich kenne das. Ich verliebe mich auch immer in die Falschen. Darum kann ich das verstehen", gesteht er.

So sehr musste Bill leiden

Doch so gelassen wie heute, reagierte der Musiker bei dem Thema nicht immer. Schließlich hatte er jahrelang Angst, alleine auf die Straße zu gehen und zog deshalb sogar mit seinem Zwillingsbruder Tom von Deutschland in die USA. "Mit unserem Erfolg kam auch Hass dazu. Wir waren sehr jung, sehr erfolgreich. Ich glaube, es war viel Neid dabei. Die Leute haben mit Sachen nach uns geworfen, mit Flaschen und Eiern. Es gab sogar Demonstrationen gegen unsere Band, es entstand eine richtige Anti-Tokio-Hotel-Bewegung. Und es gab sogar Morddrohungen. Ich wurde deshalb mit 15 unter Polizeischutz gestellt", erinnert er sich zurück. Das habe Spuren hinterlassen.

Doch mit dem älterwerden sei er auch gelassener und selbstbewusster geworden. "Heute lassen wir uns von Stalkerinnen nicht mehr so schnell unterkriegen, stattdessen verarbeite ich das Thema lieber kreativ", so Bill. Deshalb handelt auch die neue Single "Bad Love" davon. So gesehen schickt er seiner Stalkerin jetzt tatsächlich ein Zeichen. Hoffentlich interpretiert sie es diesmal richtig …

Dieser Text stammt aus der neuen "IN". Noch mehr brandaktuelle Star-News findest du in der aktuellen "IN" - jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Text: Nathali Söhl

Lade weitere Inhalte ...