Britney Spears: Abrechnung mit ihrer Mutter!

Britney Spears: Abrechnung mit ihrer Mutter! "Hast mich missbraucht"

Britney Spears, 40, kommt nicht darüber hinweg, wie ihre Familie sie behandelt hat. Nun liefert sie sich mit ihrer Mutter einen Kampf in den sozialen Netzwerken.

Britney Spears leidet noch immer

Wer solche Verwandte hat, braucht keine Feinde mehr: Britney Spears leidet noch immer unter den Machenschaften ihrer Familie. Auch wenn sie inzwischen die demütigende Vormundschaft ihres Vaters Jamie nach 13 langen Jahren beenden konnte, ist sie noch nicht fertig mit den Menschen, die sie so sehr enttäuscht haben.

Nun hat sich die Sängerin ihre Mutter Lynne vorgenommen: "Du spielst der perfekte Elternteil und rennst in die Kirche in Louisiana... das ist ein Witz," schrieb sie sich auf ihrem Instagram-Profil in Rage. Vor ihren fast 42 Millionen Followern rechnete sie mit ihrer Mama ab:

Du hast mich missbraucht, und ja, ich sage es und ich kann es nicht glauben, dass du noch immer die liebende Mutter spielst.

Harte Worte, die zeigen, wie sehr Britney darunter leidet, dass nicht nur ihr Vater, sondern auch ihre Mutter sie im Stich gelassen und drangsaliert hat.

Britney Spears: Schwere Vorwürfe gegen ihre Mutter

Denn Brit glaubt, dass auch Lynne in das perfide Vormundschafts-Verfahren eingeweiht war: "Es war alles geplant und du hast so getan, als wüsstest du von nichts." Sie wirft ihrer Mama nicht nur vor, ihr nicht geholfen zu haben, sondern auch, sie ebenfalls mies behandelt zu haben:

Hast du den Menschen auch erzählt, dass du jeden Morgen den Kaffee vor mir versteckt hast? (...) Hast du ihnen erzählt, dass du in meinem Strandhaus warst, während ich nicht einmal die Schlüssel für mein Auto hatte?

Außerdem habe Lynne immer Fotos von Britneys Geschwistern an den Kühlschrank gehängt, Bilder von Britney aber sofort wieder abgenommen. Auch auf verzweifelte SMS ihrer Tochter habe Lynne nie geantwortet. Die weist das alles weit von sich und schrieb auf ihrer Seite, dass sie immer das Gefühl gehabt habe, "dass einige meiner Nachrichten gelöscht wurden." Sie adressierte an ihre Tochter:

Es tut mir leid für dich, dass du das Gefühl hast, dass die Menschen, die dich am meisten lieben, dich betrogen haben! Lass mich zu dir kommen!

Doch das ist vermutlich das Letzte, was Britney jetzt möchte.

Artikel aus der aktuellen OK!-Printausgabe von Anja Eichriedler

Mehr spannende Star-News liest du in der neuen OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...