Cathy Hummels: Rippenquetschung nach Raubüberfall - "Bin froh, noch am Leben zu sein"

Cathy Hummels: Rippenquetschung nach Raubüberfall - "Bin froh, noch am Leben zu sein" - Der Schock sitzt tief

Cathy Hummels, 34, wurde in Thailand überfallen. Nun sprach die Moderatorin über das Schock-Erlebnis.
  • Cathy Hummels stand in Thailand für "Kampf der Realitystars" vor der Kamera
  • Am Wochenende wurde die Moderatorin dort überfallen
  • Jetzt sprach sie darüber, wie es ihr nach dem brutalen Angriff geht

Cathy Hummels: Raubüberfall in Thailand

Cathy Hummels befand sich die letzten Wochen für die dritte "Kampf der Realitystars"-Staffel in Thailand, wo ihr am vergangenen Samstag (6. Februar) etwas absolut Schreckliches zugestoßen ist. Nach dem Ende der Dreharbeiten wurde die Moderatorin bei einem Strandspaziergang brutal überfallen. Gegenüber der "Bild" schildert Cathy:

Ich bekam von hinten einen Hieb auf den Kopf. Irgendwann realisierte ich, dass es hier um Leben und Tod geht und ich fing an, mich zu wehren,

Nachdem die Ehefrau von Fußballer Mats Hummels den Mann angeschrien hatte, ließ der von ihr ab und verschwand mit ihrem Handy. Cathy erstatte sofort Anzeige und flog mit ihrem Sohn Ludwig nach Dubai, wo sie versucht, zur Ruhe zu kommen.

Cathy Hummels: Tränenausbruch nach dem Überfall

Bis Cathy Hummels das Erlebte verarbeitet hat, wird es wohl noch eine Weile dauern. Das wird auch beim Video-Call mit der "Bild" deutlich. Während sie von dem Schock-Erlebnis berichtet, bricht sie in Tränen aus. Sie ist sich bewusst, dass sie Glück im Unglück hatte.

Ich bin froh, noch am Leben zu sein. Der Gedanke ist ständig in meinem Kopf,

erzählt Cathy. Körperlich gehe es ihr "so weit okay". Sie habe eine Rippenquetschung und Kopfschmerzen. Doch der Angriff hat Spuren in ihrer Seele hinterlassen. Sie gibt ehrlich zu:

Läuft ein Mann hinter oder neben mir, zucke ich zusammen. Ich bin total schreckhaft geworden.

Als junge Frau litt die 34-Jährige an Depressionen. Mit der Erkrankung geht sie ganz offen um, um Betroffenen Mut zu machen. Gegenüber der Zeitung erzählt sie nach dem Überfall: "Mental bin ich eigentlich stark. Doch diesen Moment am Strand werde ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen."

Wir wünschen Cathy viel Kraft und alles Gute!

Verwendete Quelle: Bild

Lade weitere Inhalte ...