'Das Supertalent' Leo Rojas - 'Sie wollten mich abschieben'

'Das Supertalent' Leo Rojas - 'Sie wollten mich abschieben' - 'Dabei wollte ich nur wie ein normaler Mensch behandelt werden'

Im letzten Jahr war er der strahlende Sieger der RTL-Castingshow „Das Supertalent“. Danach sorgte Panflötenspieler Leo Rojas, 28, mit Gerüchten über eine bevorstehende Abschiebung und Privatinsolvenz für Schlagzeilen. In der aktuellen Ausgabe von OK! bezieht er jetzt Stellung.

© dpa
OK! hat mit dem "Supertalent" von 2011, Leo Rojas, gesprochen

„Ich habe letztes Jahr meinen ,Supertalent‘-Sieg nicht erwähnt und dadurch 50 Euro im Monat zu wenig verdient, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen“, erzählt Rojas, der am 1.12. auch beim ersten Halbfinale der RTL-Show auftritt.

Und ergänzt: „Sie wollten mich schon abschieben. Dabei wollte ich nur wie ein normaler Mensch behandelt werden.“

Nun gibt es aber Entwarnung: Alle Kriterien seien erfüllt, und Putzen gehe er auch nicht aus finanzieller Not:

„Ein Arbeitsvertrag ist einfach mehr wert bei den Behörden.“ Sein „Supertalent“-Gewinn von 100 000 Euro liegt übrigens noch auf der Bank.

Wie es für ihn weitergeht, lesen Sie in der aktuelle Ausgabe von OK! - ab 21. November im Handel.

Lade weitere Inhalte ...