Demi Lovato: Sie verlässt die Entzugsklinik

Demi Lovato: Sie verlässt die Entzugsklinik - "Emotional war es nicht leicht, aber sie kommt zurecht"

Krass! Nachdem Demi Lovato, 25, wegen einer lebensgefährlichen Überdosis in eine Entzugsklinik eingeliefert worden ist, soll die Sängerin diese schon wieder verlassen haben. 
© ddp Images
Ein Psychiater soll sich nun um Demi Lovato kümmern, die vor Kurzem fast an einer Überdosis gestorben wäre.

Demi Lovato: Entzug nach Überdosis

Demi Lovato hat zugestimmt, sich professionelle Hilfe zu suchen, nachdem sie vergangenen Monat beinahe an einer Überdosis gestorben wäre und nur im letzten Moment ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Um nicht wieder einen derartigen Absturz erleben zu müssen, möchte sich die schöne Musikerin nun in eine Klinik begeben, um sich „persönlich, psychisch und physisch" herauszufordern. Dabei verrät ein Nahestehender der 25-Jährigen gegenüber „Access Hollywood“, dass sie sich monatelang - „drei, wenn nicht länger" - in den Entzug begeben will.

Sie wollte eine Entzugsklinik, die unerwartet ist und wo keiner weiß, wo sie ist. Demi hat sich eine militärhafte Einrichtung gewünscht, in der sie ohne Verurteilung persönlich, psychisch und physisch herausgefordert wird. Sie will sich in eine Umgebung begeben, in der ihre Stärke getestet wird. Sie denkt, es ist der einzige Weg, um mit ihren Gewohnheiten zu brechen,