“Der Bachelor“: Kandidatin modelt für rechtsorientiertes Label

“Der Bachelor“: Kandidatin modelt für rechtsorientiertes Label - Sie wusste nicht, für was der Inhaber steht

Bei der diesjährigen "Bachelor"-Staffel sorgen die Kandidatinnen schon vor Showbeginn für Aufregung, so auch Franziska Temme, 26, die mit ihrem Shooting für ein rechtsextremistisches Label einen Eklat ausgelöst hat.
  • Am 26. Januar startet endlich die 12. Staffel von "Der Bachelor
  • In diesem Jahr verteilt Dominik Stuckmann die Rosen an seine Kandidatinnen 
  • Eine Kandidatin sorgt schon vor Ausstrahlung für Drama

"Der Bachelor": Aufregung um Kandidatin Franziska

Tränen, Drama und Entschuldigungen gehören zum "Bachelor" dazu wie zu jeder anderen Reality-TV-Show, vielleicht sogar noch etwas mehr, wenn mal wieder ein Herz gebrochen oder ein Kuss ausgetauscht wird. Dass die Aufregung jedoch schon vor Staffelbeginn derartig groß ist, gab es bisher noch nie. Grund dafür ist Kandidatin Franziska, die sich mit einem Job ins Rampenlicht katapultierte - doch das nicht gerade positiv.

"Der Bachelor": Franziska modelte für ein rechtsextremes Label

Bei den diesjährigen "Bachelor"-Kandidatinnen sind die verschiedensten Jobs vertreten: Von der Fitness-Influencerin über die Sex-Podcasterin bis hin zur Reality-TV-Teilnehmerin ist 2022 alles mit dabei. Teilnehmerin Franziska fällt da mit ihrem Model-Job nicht sonderlich auf - wäre da nicht das Label, für das sie gemodelt hat. Denn dieses hat einen starken Bezug zur rechtsextremen Szene, Franziska beteuert jedoch, das nicht gewusst zu haben.

Das betroffene Foto hat sie bereits bei Instagram gelöscht, doch auf dem Twitter-Account "Antifa Info Kassel" lassen sich noch Screenshots finden. Auf dem Bild posiert die Blondine bauchfrei mit einem T-Shirt der Marke "Label 23" mit dem Aufdruck "Alles ist möglich, wenn du die richtigen Leute um dich herum hast." Der Post wurde als Werbung gekennzeichnet, Franziska selbst verlinkte das Label.

Laut Verfassungsschutz soll sich hinter dem Label ein Rechtsextremist aus Cottbus verbergen, Franziska hätte dies nicht gewusst. In ihrer Entschuldigung sagt sie:

Als ich die Fotos für das Label gemacht habe, wusste ich nichts von deren politischer Gesinnung. Deshalb habe ich die Posts auch umgehend gelöscht, als ich davon erfahren habe. Für solch ein Denken habe ich keinerlei Toleranz und distanziere mich ganz klar von jeglichem rechtsextremen Gedankengut. 

Franziska gesteht ein, dass sie sich vor dem Shooting näher damit hätte auseinandersetzen sollen, für was ihr Shootingpartner steht:

Es war ein großer Fehler, dass ich mich im Vorfeld nicht umfassend informiert habe. Daraus habe ich für die Zukunft definitiv gelernt!

Denn bereits mit wenigen Klicks auf Google lässt sich herausfinden, dass der Inhaber der Marke kein Geheimnis um seine politische Einstellung macht. §in Sprecher des brandenburgischen Innenministeriums erzählte 2020 gegenüber dem NDR:

Das Label gehört zum Erscheinungsbild des aktionsorientierten Rechtsextremismus und ist damit ein Erkennungsmerkmal der rechtsextremistischen Szene.

Franziska wusste davon jedoch nichts. In Zukunft wird sie sich ihre Shootingpartner wohl genauer ansehen...

"Der Bachelor" läuft ab dem 26. Januar um 20:15 Uhr auf RTL und online bei RTL+.

Verwendete Quellen: Bild, NDR, Twitter, RTL, EXPRESS.de

Lade weitere Inhalte ...