"Der Bergdoktor"-Hans Sigl: Ausraster im Netz! "F**k you"

"Der Bergdoktor"-Hans Sigl: Ausraster im Netz! "F**k you"

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar sorgt gerade für eine Negativ-Schlagzeile nach der Nächsten. Dass der DFB sich nun dazu entschied, auf die "One-Love"-Armbinden aus Angst vor Sanktionen zu verzichten, brachte das Fass bei unzähligen Prominenten zum Überlaufen - so, wie auch bei "Bergdoktor"-Star Hans Sigl, 53.

"Der Bergdoktor"-Hans Sigl: Er macht seinem Ärger Luft

Während man ansonsten mit Freunden und Verwandten gespannt vor dem Fernseher sitzt und mit der deutschen National-Elf mitfiebert, ist es bei dieser Fußballweltmeister ganz anders. Man entschied sich dazu, das Sport-Ereignis in Katar ausrichten zu lassen. Als wären die schlimmen Umstände bei der Errichtung von Stadien nicht genug gewesen, so steht die umstrittene Haltung der katarischen Regierung gegenüber Mitglieder der LGBTQ-Gemeinde erheblich in der Kritik, so werden Betroffene in dem Wüstenstaat unterdrückt, diskriminiert, verhaftet und sogar mit dem Tod bestraft. Für viele ist es ein Grund, trotz der Affinität für Fußball, auf das Schauen der WM in diesem Jahr zu verzichten.

Diverse Prominente, die die Jahre zuvor auch mit ihren Liebsten die WM mit Freude verfolgt haben, nutzen ihre Reichweite, um politische Statements zu setzen. Erst kürzlich machte das beispielsweise "Bergdoktor"-Star Hans Sigl. Er teilte in seiner Instagram-Story einen Beitrag des "Stern", der darüber informierte, dass der DFB sich dazu entschied, auf die "One-Love"-Armbinde zu verzichten, da die FIFA beim Tragen Sanktionen für das Fußballteam angekündigt hat. 

Der DFB gab also klein bei - und bringt damit viele Menschen, inklusive Hans Sigl zum Ausrasten. Er gab genau zu verstehen, was er von dieser Entscheidung hält: F**k you! Seine Instagram-Story hat der "Bergdoktor"-Star nämlich mit dem gleichnamigen Song von Lily Allen unterlegt. Das nennt man ein deutliches Zeichen! 

"Der Bergdoktor"-Hans Sigl: Auch Kollegin Ronja Forcher schießt gegen die WM

Mit seinem Groll auf die Fußballweltmeisterschaft in Katar und die fragwürdigen Entscheidungen des DFB hegt nicht nur Hans Sigl einen Groll. Auch seine "Bergdoktor"-Kollegin Ronja Forcher rastete auf ihrem Instagram-Account kürzlich aus. So schrieb sie in ihrer Story in Bezug auf die Entscheidung zu den "One-Love"-Armbinden:

Diese WM kann ich nicht unterstützen. So viele Missstände, so viele verlorene Leben und falsche Werte, die man nicht tolerieren darf. Ich schaue wirklich gerne Fußball, aber nicht, wenn so ein System dabei unterstützt wird.

Es bleibt abzuwarten, wie viele Skandale die WM noch auslösen wird ...

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...