Die Reimanns: Riesige Panik! "Würde es nicht mehr machen"

Die Reimanns: Riesige Panik! "Würde es nicht mehr machen"

Die Reimanns werden seit vielen Jahren von Kameras begleitet, ganz egal, in welcher Situation. Auch dann, wenn Manu Reimann, 53, sich große Sorgen macht. 

Die Reimanns: Nervenaufreibender Ausflug

Die Reimanns sind so einiges gewohnt, schließlich haben sie schon viel erlebt. Die Auswanderung von Hamburg nach Texas, das Errichten des Konny Island-Imperiums im Cowboy-Staat bis hin zum Umzug nach Hawaii, langweilig wird es Konny und Manu Reimann ganz sicher nicht. Dass ihr Mann einen starken Drang nach Abenteuer hat, ist Manu bereits seit vielen Jahren bewusst. Doch die abenteuerlustigen Expeditionen von Konny begeistern Manu und ihre Nerven nicht immer, wie sich in einer neuen Folge ihrer Serie "Die Reimanns" nun deutlich gezeigt hat. Ein Ausflug nach Whangamomona, eine kleine Siedlung auf der Nordinsel Neuseelands, verläuft für Manu alles andere als schön. 

Die Reimanns: Sterbensangst beim Speedbootfahren

Seinen Drang nach Action stillt Konny während der Expedition beim Speedbootfahren. Weil das Paar seit vielen Jahren jedoch alles gemeinsam macht, muss Manu ebenfalls mit an Board - und das gefällt ihr gar nicht. Denn während das Boot immer mehr an Tempo zulegt, wird Manu zunehmend nervöser. Ab einem gewissen Punkt wird es ihr dann jedoch endgültig zu viel, wie Manu panisch schreiend verkündet:

Ahhh, ich sterbe. Ich werde sterben.

Sterben soll während des Action-Ausflugs natürlich keiner, Konny sieht das Ganze jedoch nicht so kritisch wie seine Frau. Ganz nonchalant entgegnet er gelassen:

Ja, ja. Manu, da musst du jetzt durch.

Am Ende behält Konny recht und Manu übersteht die wilde Bootsfahrt mit einem kleinen Schrecken. Doch obwohl sie den Wasser-Ausflug letztendlich heile überstanden hat, wird es für Manu das erste und letzte Mal gewesen sein, dass sie ein Speedboot zur Fortbewegung genutzt hat. Sie erklärt:

Wenn ich jetzt nochmal einsteigen müsste, würde ich es wahrscheinlich nicht mehr machen. Aber ich bin wirklich stolz, dass ich es gemacht habe.

Noch einmal muss sie die Fahrt auch nicht wiederholen, schließlich sind die Reimanns mittlerweile Millionäre und damit in einer Position, in der Manu sich ihr Fortbewegungsmittel selbst aussuchen kann. Und wer weiß, sollte es tatsächlich in naher Zukunft eine Rückkehr nach Hamburg geben, dann werden die Speedboote ohnehin durch gemütliche Fähren ersetzt.

"Die Reimanns" laufen montags bis freitags auf RTLZWEI und sind jederzeit bei RTL+ zu sehen.

Verwendete Quelle: RLTZWEI 

Lade weitere Inhalte ...