Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Das Dschungelcamp ertrinkt

Starke Regenfälle

Der australische Dschungel ist sonst für seine heißen Temperaturen bekannt, zeigt sich aber derzeit von seiner schlechtesten Seite: Das Dschungelcamp droht zu überfluten und die Promis sollen bald sogar evakuiert werden.

Regen, Regen, und nochmal Regen: Schaut man in die Gesichter der Dschungelcamp-Bewohner, sprechen diese Bände. Die Launen sind im Keller, denn seit Tagen hört es nicht auf zu regnen. Wo sonst die Sonne brennt, müssen die Bewohner nun von einem Schlafplatz zum anderen wandern, um überhaupt ein annähernd trockenes Plätzchen zu finden.

Scheinbar ist die Wetterlage so akut, dass sogar über eine Evakuierung nachgedacht wird: “Sturzbäche. Bis zur Evakuierung kann es nicht mehr lang dauern. Wege zum und im Camp nicht mehr befahrbar“, twittert der “Bild“-Reporter vor Ort.

Der Regen schlägt nicht nur den Dschungelbewohnern auf die Laune. Auch die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow können keine Moderation mehr ohne ihren Regenschirm präsentieren und können nur noch über die monsunartigen Regenfälle spöttisch witzeln. Was bleibt auch anderes übrig, in einem Land, was sonst durch Hitzewellen Schlagzeilen macht.

So müssen die Camp-Promis wohl nicht mehr lange ausharren, bis es unfreiwillig heißt “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und sie aus dem Dschungel gerettet werden.