Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Radost Bokel ist im Dschungel gefangen

Die Straße nach draußen sind überschwemmt

Ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter zieht nun Radost Bokel. Sie wurde von den Dschungelcamp-Zuschauern rausgewählt, durch die Überschwemmungen kann sie den Dschungel aber nicht verlassen und kann so nicht ihre Familie wiedersehen.

Damit hätte Radost wohl nicht gerechnet, als feststand, dass sie das Dschungelcamp verlassen muss. Die “Momo“-Darstellerin war sichtlich erleichtert und freute sich nur noch auf ihren Sohn und ihren Mann. Doch das Wetter machte der Schauspielerin einen Strich durch die Rechnung. Seit Tagen hört es nicht auf zu regnen und auch das Dschungelcamp droht zu überfluten.

Inzwischen sind auch die Straßen von den Wassermassen eingenommen worden, deswegen konnte der Geländewagen, der die 36-Jährige aus dem Dschungel zu ihrer Familie bringen sollte, nicht weiterfahren. Radost musste zurück in das Basis-Lager des Dschungels gebracht werden.

„Ich war kurz davor zu weinen. Ich will zu meinen Schnuffis. Alles andere ist mir egal. Ich hoffe sehr, dass ich jetzt bald hier rauskomme.“, erklärt Radost gegenüber RTL.

Sie hat sich so auf das Wiedersehen gefreut und nun das. Es scheint als müsste sie sich noch ein bisschen gedulden, denn immer noch sind jegliche Wege raus aus dem Dschungel nicht befahrbar.

Und nicht nur Radost sitzt fest. Zwar dürfte das kein Trost sein, aber auch das deutsch/australische RTL Dschungelcamp-Team musste die Nacht bereits im Dschungel verbringen.

Wir drücken die Daumen, dass sich die Wetterlage bald ändert und Radost endlich zu ihrer Familie kann.