Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Helmut Berger - Wüste Pöbelei im Flieger nach Australien

Betrunken an Bord - und er forderte noch mehr Alkohol

Schon die Anreise in den australischen Dschungel ist äußerst unterhaltsam. Allen voran Schauspiellegende Helmut Berger, der bereits vor Abflug auf angetrunken den Flughafen in Mainz betrat, sorgte im Flieger für reichliche Diskussion.

Nach zwei Bier über den Wolken wurde dem 68-Jährigen vom Flugpersonal sogar ein Glas Sekt verwehrt. Für Berger Grund genug, wütend loszupöbeln. Berger tritt gegen den Vordersitz, flucht: "Schweine!!! Ich kann trinken, was ich will. Ich bin kein Alkoholiker!", berichtet "Bild.de".

Ein Steward droht Berger soagar mit einer Zwischenlandung in Dubai und dem Rausschmiss. Der wutentbrannte Berger verweigert daraufhin die Nahrungsaufnahme - sollte das Alkoholverbot weiterhin bestehen bleiben, droht er mit dem Suizid auf der Flugzeugtoilette. Doch so richtig ernst kann ihn niemand an Bord nehmen.

Und dann bekommen auch noch die übrigen Dschungelkandidaten ihr Fett weg - allen voran Allegra Curtis, über die Berger lästert: "Das soll die Tochter von Tony Curtis sein? Glaub ich nicht, so hässlich, wie die ist."

Erst dank einer Tablette kann sich der Kult-Mime beruhigen, schläft ein. Vor der Zwischenlandung in Singapur erwacht er, klagt über Rückenschmerzen. Doch einen angebotenen Rollstuhl lehnt er strikt ab: "Ich bin nicht behindert!"

Wir können uns auf etwas gefasst machen - dieser Berger wird sicherlich für ordentlich Zündstoff (und Unterhaltung) sorgen!