Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Bricht im 'Dschungelcamp' bald das Feuer aus?

Die australische Hitzewelle bringt Veränderungen für die Promis mit sich

Im australischen Dschungel ist es aktuell nicht gerade sicher. Bereits seit Tagen gibt es immer wieder Berichte über die Gluthitze und die zahlreichen Feuer, die sich über den Kontinent verbreiten. Aktuell steigen die Temperaturen sogar über 45 Grad - selbst für Australien ein Rekord. Was die Promis im Camp betrifft, wird es jetzt einige Änderungen geben.

In Gefahr sind die Stars zwar nicht direkt, doch schon in der gestrigen Show, 11.1., wurde Camp-Mutti Olivia Jones dazu aufgefordert, das Lagerfeuer zu löschen. Dafür haben sie jetzt einen Gaskocher bekommen, damit wenigstens die Nahrungsaufbereitung gesichert ist.

"Ich musste sofort das Feuer löschen, weil ein Ernstfall vorliegt. Ich weiß nicht was für einer, aber es ist ja alles total trocken hier", erklärt Jones. Ihre Mitstreiterin Claudelle Deckert hat da schon eine Vermutung, die sich später bestätigt, denn nach dem zweiten Mal "Lagerfeuer löschen" erhalten die Camp-Bewohner folgende Nachricht:

"Liebe Dschungelstars, aufgrund der aktuellen Brandgefahr ist wegen des möglichen Funkenfluges bis auf weiteres offenes Feuer streng verboten! Deshalb erhaltet Ihr einen Gaskocher, mit dem Ihr euer Essen und euer Wasser kochen müsst. Zu eurer eigenen Sicherheit müsst Ihr ab sofort eine Nachtwache organisieren. Mit Einbruch der Dunkelheit müssen immer mindestens zwei Personen an der Kochstelle Wache halten."

Die Bedingungen für das "Überleben" im Camp sind also härter, als je zuvor. Besonders der älteste Promi, Helmut Berger, 68, hat unter der Hitze extrem zu leiden. Gestern durfte dieser schon aus gesundheitlichen Gründen nicht an dem Voting für die Dschungel-Prüfung teilnehmen. Wie es ihm heute ergehen wird und ob er das Dschungelcamp eventuell sogar verlassen muss, erfahen wir später.