Fionas Model-Freund Jerome über den 'Sams'-Brief

Dschungel-Bewohnerin Georgina fühlt sich provoziert

Im Dschungel geht's heiß her! Nicht nur, dass die Umstände im Camp an den Nerven der Stars zehren, jetzt werden auch noch Giftpfeile von außen geschossen. In der Show am Montag, 21.1., erhielten alle Promis Post und Fiona Erdmann, 24, konnte sich gleich über zwei Nachrichten freuen. Besonders der Brief ihres "besten Freundes" Jerome sorgte für Wirbel. Nun erklärt er den Inhalt seiner Botschaft…

Die Worte "Deine Mission ist es immer noch, das Sams mit Haarverlängerung zu eliminieren", nahm Georgina Fleur, 22, sehr persönlich, denn sie fühlte sich direkt angesprochen. Zwar konnte Fiona wenig für das Geschriebene, doch das interessierte "das Sams" wenig.

Nun erklärte Jerome, gegenüber dem Radiosender "Kiss FM", warum er sich für diese Worte entschied: "Der Brief musste sein. Ein bisschen was sollte schon abgehen in der Sendung, die wir jeden Tag gucken." Außerdem sei die rothaarige Georgina schon am Flughafen nicht besonders nett zu ihm und Fiona gewesen.  

Nun folgt die Rache, jedoch sei das alles sehr oberflächlich gemeint. "Dann haben Fiona und ich Witze gemacht und 'das Sams' war eben einer dieser Witze."

Dass diese Worte nun bittere Folgen für Fiona haben, hätte Jerome nie gedacht, schließlich habe er es nicht "böse gemeint". "Ich denke, dass es einfach an der Situation liegt. Es muss recht schwierig sein, wenn du dann unter diesen Leuten so eng bist und dann ein Brief vorgelesen wird, indem das steht, auch wenn es besprochen war."

Außerdem seien die Briefe schon zu Anfang der Sendung geschrieben worden, inzwischen hat sich alles geändert. Auch wenn ihm Fiona nun leidtut, sieht das Model die Situation locker, besonders nach Georginas Drohung, er würde in keinen Berliner Klub mehr kommen: "Ich muss sagen, ich hatte noch nie so viele Einladungen und Gästelistenplätze wie in letzter Nacht."

Wer weiß, wohin dieser Zickenkrieg noch führen wird. Wie es aussieht, wird, besonders in dieser Staffel, auch kräftig von außen mitgegiftet.