Georgina Fleur lästert weiter über Fiona Erdmann

'Man bekommt echt die Krätze, wenn man ihr 24 Stunden am Tag zuhören muss'

Nachdem Georgina Fleur, 22, das Dschungelcamp verlassen musste, geht die Lästerei nach dem Ausscheiden gegen Erzfeindin Fiona Erdmann, 24, in die nächste Runde.

So verreit die 22-Jährige gegenüber "Bild.de": "Ich bin froh, dass ich die Gestörte endlich los bin. Ich hoffe, Fiona bekommt noch reichlich Kakerlaken ins Maul.“

Harte Worte des Rotschopfs gegen das Model, oder einfach die Rache, dass Fionas bester Freund Jérome die einstige "Bachelor"-Kandidatin ein "Sams mit Haarverlängerung" nannte, die "eliminiert" werden sollte.

Aber die Lästerei geht noch weiter und auch zu den Gerüchten, Fiona sei magersüchtig, hat Georgina was zu sagen: "Die hat auf jeden Fall eine Essstörung. Wenn abends das Futter kommt, macht sie voll den Aufstand, kocht dann stundenlang alles – um dann nichts zu essen.“

Nach 13 Tagen ist die zukünftige "Promiboxen"-Kandidatin aber froh, die 24-Jährige los zu sein: "Man bekommt echt die Krätze, wenn man ihr 24 Stunden am Tag zuhören muss. Die ist der totale Dikator!“

Zwar kann sich die einstige "GNTM"-Kandidatin gegen die Hetzattacken von Georgina nicht wehren, da sie immer noch im Camp verweilt, aber dafür hat sie ihren besten Freund Jérome.