Larissa Marolts Vater schmerzt Behandlung seiner Tochter

Was Heinz-Anton Marolt zu Winfrieds Schubs-Attacke sagt

Winfried Glatzeder wurde gestern im Larissa Marolt wird von ihren Dschungel-Kollegen nicht gerade nett behandelt Gestern Abend hatte es Winfried Glatzeder mal wieder auf Larissa abgesehen

Heinz-Anton Marolt hat sich nun schon mehrmals öffentlich darüber geäußert, was er über Larissa Marolts, 21, Aufenthalt im Dschungelcamp denkt. Nach der Eskalation mit Winfried Glatzeders Attacke auf Larissa gestern Abend, 29. Januar, musste man ebenfalls nicht lange auf eine Stellungnahme  warten.

"Es tut uns Eltern bis in die Knochen weh, wenn man sieht, wie das eigene Kind behandelt wird - vor allem wie gestern, als Winfried handgreiflich wurde", sagte er im "Auf einen Blick"-Interview.

Besonders erschüttert sei der Hotelbesitzer auch über die Drogenvorwürfe gegen seine Tochter: "Die waren natürlich letztklassig. Aber diese Aussage hat sich dann ja selbst bestraft, Gabby musste das Camp ja verlassen", betont der Ex-Politiker.

"Larissa ist meine Dschungelprinzessin"

Trotz aller Entwicklungen im Dschungel ist Marolt stolz auf sein Mädchen. Sie sei, egal wie die Sendung ausgeht, immer "seine Dschungelprinzessin, unser kleiner Peter Pan. Sie verzaubert die Menschen einfach", schwärmt er von seinem Sprössling.

Larissas Vater ist aber froh, wenn bald alles vorbei ist: "In Graz holen wir sie dann vom Flughafen mit der ganzen Familie wieder ab. Ich freue mich schon sehr, sie dort wieder in den Arm zu schließen."

Mittlerweile scheint Larissa aber die Herzen der Zuschauer erobert zu haben, denn alle, die sich unkameradschaftlich zeigen, werden von ihnen aus dem Dschungel gewählt.